Fragen und Antworten zur HafenCity

Wie kann ich eine Wohnung in der HafenCity mieten oder kaufen? Wie grün wird der Stadtteil? Und welche Aufgaben nimmt eigentlich die HafenCity Hamburg GmbH wahr? Antworten auf häufig gestellte Fragen

Mobilität

Wohnen & Arbeiten

Zurück zur Liste

Wer wohnt in der HafenCity?

Das Wohnungsangebot in der HafenCity ist äußerst vielfältig. Es enthält in kleinräumiger Mischung Miet- und Eigentumswohnungen auf unterschiedlichen Preisniveaus, wobei das Spektrum vom Luxussegment bis zu öffentlich geförderten Wohnungen reicht und auch spezifische Bedarfe wie die von Musikern, Designern oder Senioren berücksichtigt.

Große Bedeutung bei der Entwicklung des Wohnungsangebots der HafenCity haben auch Baugenossenschaften und Baugemeinschaften, die ein mittleres Preissegment bedienen und oftmals sehr wichtige Impulse für die Bildung von nachbarschaftlichen Strukturen setzen.

Familien schätzen vor allem die Chance, Kinder und Beruf flexibel kombinieren zu können. Neben dem nahen Arbeitsplatzangebot trägt dazu die qualitätsvolle Kinderbetreuung bei, die seit der Eröffnung der Katharinenschule und der benachbarten Kindertagesstätte 2009 angeboten wird. Auch weitere drei Kindertagesstätten sind in den letzten Jahern in der zentralen HafenCity entstanden und zusätzlich zwei im Bau bzw. Planung.

Der Anteil der Haushalte mit Kindern unter 18 Jahren liegt bei 22,7 Prozent, was den Durchschnittswert anderer innenstadtnaher Stadtteile übersteigt. Besonders stark vertreten sind Familien mit kleinen Kindern.

Gleichzeitig ist die HafenCity mit Abstand der einzige innerstädtische oder innenstadtnahe Stadtteil, dessen überwiegender Anteil aus Mehrpersonen-Haushalten besteht (59,2 Prozent ggü. 45,6 Prozent in Hamburg insgesamt). Die durchschnittliche HafenCity-Haushaltsgröße von 2,1 Personen ist zudem ein Wert, der sonst eher in den Elbvororten, den Walddöfern, in den Vierlanden oder in Neugraben-Fischbek zu finden ist – und ansonsten in Eimsbüttel, St. Pauli, der Neustadt oder in St. Georg bei 1,5 liegt.

Infolge der Entwicklung weiterer attraktiver Wohnstandorte mit Qualitäten für alle Generationen, wie z. B. im Quartier Lohsepark und am Baakenhafen, wird die Nachfrage von Familien weiter zunehmen. Entsprechend werden in den nächsten Jahren ein Gymnasium/Statteilschule im Quartier Lohsepark (Eröffnung 2022), eine zusätzliche Grundschule am Baakenhafen (Eröffnung 2020) sowie weitere Kitas entstehen. Besondere Bedeutung kommt zudem den öffentlichen Parks zu: dem großen, attraktiven Lohsepark, der 2016 vollständig eröffnete, dem Grasbrookpark, der mit seiner Vielzahl an Spiel-, Bewegungs- und Erholungsangeboten im Sommer 2013 eröffnet wurde, und das Freizeitareal Baakenhafen, das mit seinen 1,6 ha im Frühjahr 2018 eingeweiht wird. Zudem wird am Strandkai ein Kinderkulturhaus integriert.

Stark vertreten sind auch Paare im Alter von 50 plus, die sich nach dem Auszug ihrer Kinder neu orientieren, sowie Pensionierte, die sich gezielt für die HafenCity als Alterswohnsitz entscheiden. Für das Aufschlagen eines neuen (wohn-)biografischen Kapitels wählen sie einen Lebensmittelpunkt, der Kulturangebote und ein sozial lebendiges Umfeld bietet. In direkter Nachbarschaft wohnen mitunter junge berufsorientierte Paare und Singles. Besonders reizvoll sind für die Bewohner auch die prestigeträchtige Wasserlage, die individuellen Wohntypologien sowie die gute Erreichbarkeit von Hauptbahnhof und Flughafen.

Schon heute überzeugt die Vielfalt an Konzepten, Preisniveaus und Architekturen viele Menschen vom Leben in der HafenCity. Gleichzeitig sorgt die Nähe zu Arbeitsplätzen, Nahversorgung, Kitas, Schulen, öffentlichen Plätzen und Freizeiteinrichtungen für spürbar niedrigere Mobilitätsausgaben und ermöglicht eine bessere Work-Life-Balance, da sich Kinder oder die Versorgung pflegebedürftiger Angehöriger mit Berufstätigkeit flexibler kombinieren lassen.

Im Quartier Baakenhafen entsteht durch die gezielte Komposition von entsteht eine ganz besondere Konzeptvielfalt, die das neue Quartier zukünftig zum Wohn- und Begegnungsort aller Alters- und Sozialgruppen machen wird. Allein die Wohnbauvorhaben umfassen u. a. Mehr-Generationen-Wohnen für Familien, Studierende, Senioren sowie Menschen mit Behinderung.

Nützliche Informationen

Freizeit & Kultur

Konzepte & Planung