Presseportal der HafenCity

Hier finden Sie unsere aktuellen Pressemitteilungen, wichtige Daten und Fakten über das Projekt, umfassendes Bildmaterial und die richtigen Ansprechpartner für Presseanfragen

HafenCity in Daten & Fakten

Projekt HafenCity

Daten & Fakten zur HafenCity Hamburg

Mit der HafenCity setzt Hamburg mindestens europaweit neue Maßstäbe als erfolgreiche integrierte Stadtentwicklung,die lokale Bedürfnisse und hohe Anforderungen gleichermaßen berücksichtigt. Auf einer Fläche von 157 ha entsteht eine lebendige Stadt, die die verschiedenen Nutzungen Arbeiten, Wohnen,Kultur, Freizeit, Tourismus und Einzelhandel feinmaschig zu einer „New Downtown“ am Wasser verbindet.

Stand: März 2018

Entwicklungsschritte der HafenCity

  • 1997: Ankündigung des Projekts HafenCity
  • 1999: Masterplan-Wettbewerb, Sieger: Kees Christiaanse / ASTOC
  • 2001: Baubeginn Hochbau (SAP, heute KLU / MSH)
  • 2003: Fertigstellung des ersten Gebäudes, Baubeginn erstes Quartier (Am Sandtorkai/Dalmannkai)
  • 2005: Einzug erster Bewohner
  • 2009: Gesamtfertigstellung des ersten Quartiers
  • 2010: Überarbeitung des Masterplans für die östlicheHafenCity abgeschlossen
  • 2012: Betriebsaufnahme der U-Bahnlinie U4
  • 2014: Eröffnung HafenCity Universität (HCU)
  • 2017: Eröffnung Elbphilharmonie
  • 2017: Baubeginn südliches Überseequartier
  • 2018: Betriebsaufnahme U- und S-Bahnstation Elbbrücken
  • 2021: Baubeginn Elbtower
  • 2021: Eröffnung Überseequartier und neues Kreuzfahrtterminal
  • 2025-2030: Voraussichtliche Fertigstellung der HafenCity
    (bis auf einzelne Gebäude)

Allgemeine Daten

  • Gesamtfläche: 157 ha ehemaliges Hafen- und Industrieareal
  • Landfläche: 127 ha
  • Erweiterung der Hamburger City-Fläche um 40 %
  • 10,5 km Kaipromenaden / 3,1 km Uferkante zur Elbe
  • über 7.500 Wohnungen (ca. 1.500 bis 2.000 gefördert) für ca. 15.000 Bewohner
  • Bebauungsdichte: GFZ 3,7 bis 6,1 (Geschossflächenzahl)
  • Einwohnerdichte: ca. 110/ha (Landfläche)
  • Beschäftigtendichte: ca. 354/ha (Landfläche)
  • 68 Projekte fertiggestellt, 71 Projekte in Bau oder in Planung
  • Investitionsvolumen: Private Investitionen ca. 10 Mrd. Euro, öffentliche Investitionen 3 Mrd. Euro, überwiegend finanziert aus Grundstücksverkaufserlösen des Sondervermögens der Grundstücke in der HafenCity (ca. 1,5 Mrd. Euro)
  • Allgemeine Planungsgrundlagen:
    Masterplan 2000
    – Masterplanüberarbeitung östliche HafenCity 2010
  • ca. 1,8 Mio. m2 BGF sind durch Verkauf oder Anhandgabe der Grundstücke gesichert

 

Nutzungsverteilung


Wohnnutzungen
(indikative Angaben)

  • ca. 2.100 Wohneinheiten fertiggestellt
  • Preisgefüge:
    – geförderte Wohnungen: 6,50 Euro / m2 (1. Förderweg)
    und 8,60 Euro / m2 (2. Förderweg)
    – genossenschaftliche Wohnungen: 9,50 bis 14 Euro / m2
    – preisgedämpfte Mietwohnungen: 11,50 bis 13 Euro / m2
    – Mietwohnungen: 12 bis 20 Euro / m2
    – Eigentumswohnungen:

- von ca. 3.500 bis 4.000 Euro / m2 (Baugemeinschaften)
- über 4.000 bis 6.000 Euro / m2 (Bauträgerkonzepte)
- bis 6.000 bis 10.000 Euro / m2 (Luxusmarktkonzepte),
  in Einzelfällen z. B. Penthouses über 10.000 Euro/m2

  • Bewohner aktuell: ca. 3.700
  • hoher steigender Anteil von Haushalten mit Kindern
    (HafenCity: 22,7 %; Durchschnitt Hamburg: 17,3 %)

Büro- und Dienstleistungsnutzungen

  • bislang über 730 Unternehmen, darunter ca. 40 größere Firmen
  • es entstehen bis zu 45.000 Arbeitsplätze (davon 35.000 Büroarbeitsplätze)
  • Arbeitsplätze aktuell: ca. 14.000

Ausgewählte Kultureinrichtungen

  • Elbphilharmonie Konzerthalle (eröffnet 2017)
  • Internationales Maritimes Museum Hamburg (privat, eröffnet 2008)
  • Automuseum Prototyp (privat, eröffnet 2008)
  • Oberhafen (Kreativquartier in alten Bahnschuppen; teilweise in Betrieb, z. T. Modernisierung)
  • designxport: Hamburgs Ausstellungs- und Veranstaltungszentrum für aktuelles Design (eröffnet 2014)
  • Dokumentationszentrum denk.mal Hannoverscher Bahnhof (Deportationsausstellung; Eröffnung 2020/21)

Bildungseinrichtungen

  • Katharinenschule (Grundschule; seit 2009)
  • Bildungs- und Familienzentrum Baakenhafen: vierzügige Grundschule und Kita inkl. Sporthalle, Lehrschwimmbecken, Bildungsdienstleistungen (Eröffnung 2020)
  • Schulcampus HafenCity: Bildungseinrichtung mit vier Gymnasialzügen und drei Stadteilschulzügen inkl. Dreifeldsporthalle, evtl. ergänzend Wohnen (Eröffnung Gebäude am Lohsepark 2022; Aufnahme Schulbetrieb am Baakenhafen 2018)
  • HCU HafenCity Universität (seit 2014)
  • KLU Kühne Logistics University (seit 2010)
  • MSH Medical School Hamburg (seit 2010)
  • International School of Management (Niederlassung; seit 2010)
  • Frankfurt School of Finance and Management (Niederlassung; seit 2011)
  • derzeit sechs Kitas in Betrieb (davon eine temporär), zwei weitere in Bau bzw. Planung

Besondere Projekte
(ohne Kulturvorhaben)

  • Traditionsschiffhafen im Sandtorhafen: 5.800 m2 Pontonflächen als schwimmender Platz (seit 2008)
  • Ökumenisches Forum (seit 2012)
  • Elbarkaden (seit 2013)
  • denk.mal Hannoverscher Bahnhof (aus drei Elementen bestehender Gedenkort im und am Lohsepark, schrittweise Fertigstellung seit 2016)
  • Lohsepark (seit 2016)
  • Freizeitinsel Baakenpark mit 1,6 ha (seit 2018)
  • Überseequartier: hochintegriertes mischgenutztes Quartier (Einzelhandel, Wohnen, Hotel, Entertainment, Büro, Kreuzfahrtterminal, Gastro), 410.000 m2 BGF, 6.100Arbeitsplätze (Fertigstellung 2021)
  • Elbtower: Hamburgs höchstes dauerhaft genutztes Gebäude (ca. 235 Meter, 101.000 m2 BGF, Büro, Hotel, Entertainment; Baubeginn 2021)

Pressekontakt

Richten Sie Ihre Presseanfrage an die HafenCity Hamburg GmbH:

 

Ihre Kontaktpersonen:

Susanne Bühler
Leiterin Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Pressesprecherin
Tel. (040) 37 47 26 - 14
buehler@hafencity.com

André Stark
Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Pressesprecher
Tel. (040) 37 47 26 - 21
stark@hafencity.com

Henrike Thomsen
Presse- und Öffentlichkeitsarbeit Billebogen
Tel. (0)40 37 47 26-20
thomsen@hafencity.com

Oder benutzen Sie unser Kontaktformular:

 = 
 

Bilddatenbank

Filmdatenbank

Pressemeldungen

Zurück zur Liste

Die HafenCity auf der EXPO REAL 2011 – Brückenschläge in die Zukunft

Grün und großstädtisch zugleich – so präsentiert sich die HafenCity im European- Green-Capital-Jahr 2011 auf der Gewerbeimmobilienmesse EXPO REAL. Mit einer Fülle an realisierten Bauprojekten und Bauvorhaben positioniert sich Hamburgs jüngster Stadtteil in mehrfacher Hinsicht als nachhaltiges und urbanes Stadtentwicklungsprojekt.

Als erstes Gebäude der HafenCity wird im Herbst 2011 die Unilever-Zentrale für deutschsprachige Länder am Strandkai mit dem Umweltzeichen HafenCity in Gold ausgezeichnet, dem bundesweit ersten Label für nachhaltiges Bauen. Weitere 305.000 qm BGF sind für diese Auszeichnung vorzertifiziert oder verbindlich angemeldet.  Als jüngstes Projekt hat das Sumatra-Kontor im Überseequartier das Umweltzeichen beantragt. Mit dem weiteren Wachsen der HafenCity von West nach Ost und von Nord nach Süd wird das Umweltzeichen HafenCity verstärkt Innovationsanreize bieten, Gebäude energieeffizienter und ressourcenschonender zu bauen. Gefördert durch entsprechende Grundstücksausschreibungen wird der Anteil der Gold-zertifizierten Gebäude in den zentralen und östlichen Quartieren bei mindestens 50 Prozent liegen, derjenige von Wohngebäuden bei voraussichtlich 100 Prozent.

Insgesamt wird die HafenCity immer grüner. Nach der Eröffnung des Sandtorparks im April 2011 entstehen ab 2013 erste Teile des zentralen Lohseparks auf einer Fläche von vier Hektar. Von zwei Hafenbecken begrenzt, geht der zentrale Park im Süden in eine 20 Meter breite, über einen Kilometer lange grüne Uferzone an der Elbe über. Neue Wegeverbindungen und Freiräume, wie die Promenaden rund um den Magdeburger Hafen, schaffen Orte von hoher Funktionalität und Aufenthaltsqualität.

Die Nachhaltigkeitsstrategie der HafenCity fußt allerdings nicht nur auf Grünflächen und nachhaltigen Gebäuden: Auch die dichte, feinkörnige Nutzungsmischung, die Förderung nachhaltiger Mobilität – etwa durch die U4-Anbindung Ende 2012 – durch Radwege, eine neue Wasserstofftankstelle für Linienbusse und dichte Fußwegnetze setzen zukunftsweisende Standards. Hinzu kommt die innovative Wärmeversorgung, gerade der östlichen HafenCity, mit einer extrem niedrigen CO2-Kennziffer von 89 g/kWh bei Einsatz überwiegend regenerativer Energieträger. Jürgen Bruns-Berentelg, Vorsitzender der Geschäftsführung der HafenCity  Hamburg GmbH: "Die HafenCity setzt trotz vieler verbleibender Entwicklungsaufgaben in den kommenden 15 Jahren bereits mit der hohen Urbanitäts- und Nachhaltigkeitsqualität heute herausragende internationale Standards für große Waterfront- und City-Projekte."

Elf Jahre nach dem Beschluss des Masterplans HafenCity sind alle Weichen für den Erfolg des Projekts gestellt. Rund 1.700 Menschen wohnen bereits hier (künftig werden es 12.000 sein); rund 8.400 Beschäftigte arbeiten bislang in ca. 300 Unternehmen. Mit den Quartieren Am Sandtorpark / Grasbrook und Brooktorkai / Ericusspitze, wo im September die Spiegel-Gruppe ihr neues Verlagsgebäude bezog, sind jetzt insgesamt drei Quartiere fertiggestellt – und damit auch der gesamte nördliche, an die Hamburger Innenstadt angrenzende Bereich der HafenCity.

Wichtige Bauvorhaben werden derzeit in der zentralen HafenCity vorangetrieben: Der Startschuss für das südliche Überseequartier fiel bereits im Frühjahr 2011. Am Magdeburger Hafen ist u.a. das Elbtorquartier im Bau, in dem die deutsche Greenpeace-Zentrale, der Designport und Wohnungen entstehen.  In unmittelbarer Nähe wird die HafenCity Universität realisiert. Ab 2012 werden die ersten Hochbauten im Quartier Am Lohsepark gebaut – zunächst entstehen auf zwei Grundstücken gemischt genutzte Gebäude mit rund 300 Wohneinheiten sowie weiteren Kindergärten. 
Für das Quartier Baakenhafen in der östlichen HafenCity wurde im September 2011 der städtebauliche Wettbewerb entschieden. Mit doppelter Wasserlage und der bis 2013 entstehenden Querungsbrücke ist das Quartier besonders attraktiv gelegen. Erste Grundstücke werden im 3. Quartal 2012 ausgeschrieben. Insgesamt werden hier 383.000 qm BGF zur Verfügung stehen – u.a. für 1.800 Wohnungen, aber auch für Büros, Gastronomie, Einzelhandel, Freizeiteinrichtungen und Schulnutzungen.

Wir freuen uns auf Ihren Besuch am Hamburg-Stand B2.430 bei der EXPO REAL 2011.


Bei Rückfragen wenden Sie sich bitte an:

Susanne Bühler, Leiterin Presse- und Öffentlichkeitsarbeit,
Tel: +49 (0)40 - 37 47 26 14, Mob: +49 (0)170 / 32 12 916; E-Mail: buehler@hafencity.com

Franka Kühn, Presse- und Öffentlichkeitsarbeit,
Tel: +49 (0)40  - 37 47 26 21, Mob: +49 (0)151 / 17 15 98 05, kuehn@hafencity.com

HafenCity Hamburg GmbH, Osakaallee 11, 20457 Hamburg
Tel: +49 (0)40 - 37 47 26 - 0, Fax: +49 (0)40 - 37 47 26 - 26
info@hafencity.com
www.hafencity.com