Presseportal der HafenCity

Hier finden Sie unsere aktuellen Pressemitteilungen, wichtige Daten und Fakten über das Projekt, umfassendes Bildmaterial und die richtigen Ansprechpartner für Presseanfragen

HafenCity in Daten & Fakten

Projekt HafenCity

Daten & Fakten zur HafenCity Hamburg

Mit der HafenCity setzt Hamburg mindestens europaweit neue Maßstäbe als erfolgreiche integrierte Stadtentwicklung,die lokale Bedürfnisse und hohe Anforderungen gleichermaßen berücksichtigt. Auf einer Fläche von 157 ha entsteht eine lebendige Stadt, die die verschiedenen Nutzungen Arbeiten, Wohnen,Kultur, Freizeit, Tourismus und Einzelhandel feinmaschig zu einer „New Downtown“ am Wasser verbindet.

Stand: März 2018

Entwicklungsschritte der HafenCity

  • 1997: Ankündigung des Projekts HafenCity
  • 1999: Masterplan-Wettbewerb, Sieger: Kees Christiaanse / ASTOC
  • 2001: Baubeginn Hochbau (SAP, heute KLU / MSH)
  • 2003: Fertigstellung des ersten Gebäudes, Baubeginn erstes Quartier (Am Sandtorkai/Dalmannkai)
  • 2005: Einzug erster Bewohner
  • 2009: Gesamtfertigstellung des ersten Quartiers
  • 2010: Überarbeitung des Masterplans für die östlicheHafenCity abgeschlossen
  • 2012: Betriebsaufnahme der U-Bahnlinie U4
  • 2014: Eröffnung HafenCity Universität (HCU)
  • 2017: Eröffnung Elbphilharmonie
  • 2017: Baubeginn südliches Überseequartier
  • 2018: Betriebsaufnahme U- und S-Bahnstation Elbbrücken
  • 2021: Baubeginn Elbtower
  • 2021: Eröffnung Überseequartier und neues Kreuzfahrtterminal
  • 2025-2030: Voraussichtliche Fertigstellung der HafenCity
    (bis auf einzelne Gebäude)

Allgemeine Daten

  • Gesamtfläche: 157 ha ehemaliges Hafen- und Industrieareal
  • Landfläche: 127 ha
  • Erweiterung der Hamburger City-Fläche um 40 %
  • 10,5 km Kaipromenaden / 3,1 km Uferkante zur Elbe
  • über 7.500 Wohnungen (ca. 1.500 bis 2.000 gefördert) für ca. 15.000 Bewohner
  • Bebauungsdichte: GFZ 3,7 bis 6,1 (Geschossflächenzahl)
  • Einwohnerdichte: ca. 110/ha (Landfläche)
  • Beschäftigtendichte: ca. 354/ha (Landfläche)
  • 68 Projekte fertiggestellt, 71 Projekte in Bau oder in Planung
  • Investitionsvolumen: Private Investitionen ca. 10 Mrd. Euro, öffentliche Investitionen 3 Mrd. Euro, überwiegend finanziert aus Grundstücksverkaufserlösen des Sondervermögens der Grundstücke in der HafenCity (ca. 1,5 Mrd. Euro)
  • Allgemeine Planungsgrundlagen:
    Masterplan 2000
    – Masterplanüberarbeitung östliche HafenCity 2010
  • ca. 1,8 Mio. m2 BGF sind durch Verkauf oder Anhandgabe der Grundstücke gesichert

 

Nutzungsverteilung


Wohnnutzungen
(indikative Angaben)

  • ca. 2.100 Wohneinheiten fertiggestellt
  • Preisgefüge:
    – geförderte Wohnungen: 6,50 Euro / m2 (1. Förderweg)
    und 8,60 Euro / m2 (2. Förderweg)
    – genossenschaftliche Wohnungen: 9,50 bis 14 Euro / m2
    – preisgedämpfte Mietwohnungen: 11,50 bis 13 Euro / m2
    – Mietwohnungen: 12 bis 20 Euro / m2
    – Eigentumswohnungen:

- von ca. 3.500 bis 4.000 Euro / m2 (Baugemeinschaften)
- über 4.000 bis 6.000 Euro / m2 (Bauträgerkonzepte)
- bis 6.000 bis 10.000 Euro / m2 (Luxusmarktkonzepte),
  in Einzelfällen z. B. Penthouses über 10.000 Euro/m2

  • Bewohner aktuell: ca. 3.700
  • hoher steigender Anteil von Haushalten mit Kindern
    (HafenCity: 22,7 %; Durchschnitt Hamburg: 17,3 %)

Büro- und Dienstleistungsnutzungen

  • bislang über 730 Unternehmen, darunter ca. 40 größere Firmen
  • es entstehen bis zu 45.000 Arbeitsplätze (davon 35.000 Büroarbeitsplätze)
  • Arbeitsplätze aktuell: ca. 14.000

Ausgewählte Kultureinrichtungen

  • Elbphilharmonie Konzerthalle (eröffnet 2017)
  • Internationales Maritimes Museum Hamburg (privat, eröffnet 2008)
  • Automuseum Prototyp (privat, eröffnet 2008)
  • Oberhafen (Kreativquartier in alten Bahnschuppen; teilweise in Betrieb, z. T. Modernisierung)
  • designxport: Hamburgs Ausstellungs- und Veranstaltungszentrum für aktuelles Design (eröffnet 2014)
  • Dokumentationszentrum denk.mal Hannoverscher Bahnhof (Deportationsausstellung; Eröffnung 2020/21)

Bildungseinrichtungen

  • Katharinenschule (Grundschule; seit 2009)
  • Bildungs- und Familienzentrum Baakenhafen: vierzügige Grundschule und Kita inkl. Sporthalle, Lehrschwimmbecken, Bildungsdienstleistungen (Eröffnung 2020)
  • Schulcampus HafenCity: Bildungseinrichtung mit vier Gymnasialzügen und drei Stadteilschulzügen inkl. Dreifeldsporthalle, evtl. ergänzend Wohnen (Eröffnung Gebäude am Lohsepark 2022; Aufnahme Schulbetrieb am Baakenhafen 2018)
  • HCU HafenCity Universität (seit 2014)
  • KLU Kühne Logistics University (seit 2010)
  • MSH Medical School Hamburg (seit 2010)
  • International School of Management (Niederlassung; seit 2010)
  • Frankfurt School of Finance and Management (Niederlassung; seit 2011)
  • derzeit sechs Kitas in Betrieb (davon eine temporär), zwei weitere in Bau bzw. Planung

Besondere Projekte
(ohne Kulturvorhaben)

  • Traditionsschiffhafen im Sandtorhafen: 5.800 m2 Pontonflächen als schwimmender Platz (seit 2008)
  • Ökumenisches Forum (seit 2012)
  • Elbarkaden (seit 2013)
  • denk.mal Hannoverscher Bahnhof (aus drei Elementen bestehender Gedenkort im und am Lohsepark, schrittweise Fertigstellung seit 2016)
  • Lohsepark (seit 2016)
  • Freizeitinsel Baakenpark mit 1,6 ha (seit 2018)
  • Überseequartier: hochintegriertes mischgenutztes Quartier (Einzelhandel, Wohnen, Hotel, Entertainment, Büro, Kreuzfahrtterminal, Gastro), 410.000 m2 BGF, 6.100Arbeitsplätze (Fertigstellung 2021)
  • Elbtower: Hamburgs höchstes dauerhaft genutztes Gebäude (ca. 235 Meter, 101.000 m2 BGF, Büro, Hotel, Entertainment; Baubeginn 2021)

Pressekontakt

Richten Sie Ihre Presseanfrage an die HafenCity Hamburg GmbH:

 

Ihre Kontaktpersonen:

Susanne Bühler
Leiterin Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Pressesprecherin
Tel. (040) 37 47 26 - 14
buehler@hafencity.com

André Stark
Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Pressesprecher
Tel. (040) 37 47 26 - 21
stark@hafencity.com

Henrike Thomsen
Presse- und Öffentlichkeitsarbeit Billebogen
Tel. (0)40 37 47 26-20
thomsen@hafencity.com

Oder benutzen Sie unser Kontaktformular:

 = 
 

Bilddatenbank

Filmdatenbank

Pressemeldungen

Zurück zur Liste

Die HafenCity auf der Gewerbeimmobilien Messe EXPO REAL in München

Die HafenCity präsentiert sich auch in diesem Jahr auf der größten B2B-Messe für Gewerbeimmobilien in Europa, der EXPO Real. Vier Tage lang werden circa 1700 Aussteller aus über 30 Ländern sowie 37.000 Besucher vor Ort sein. Ein großer Stand der Stadt Hamburg stellt darüber hinaus auch andere Stadtentwicklungsvorhaben der Hansestadt vor.

Urban und grün: Die Entwicklung der HafenCity im Osten

Mitte Juni war das Gebiet rund um den Magdeburger Hafen in der zentralen HafenCity nicht nur von Baulärm sondern von läutenden Glocken erfüllt: Das ökumenische Forum „Die Brücke“, ein gemeinsames Projekt von 19 christlichen Kirchen, feierte seine Einweihung. Das Glockenläuten an der modernen Kapelle war darüber hinaus ein Signal, wie weit sich die HafenCity inzwischen entwickelt und mit Leben gefüllt hat.

Als neues Downtown-Projekt erweitert die HafenCity den Kern Hamburgs um 40 Prozent. In vielfältig gemischten Quartieren auf dem früheren Hafen- und Industriegebiet an der Elbe entstehen bis 2025 rund 6000 Wohnungen und 45.000 Ar-beitsplätze (in Einzelhandel und Gastronomie; in großen, mittleren und kleinen Unternehmen sowie in Kultur und Wissenschaft). Urbane Dichte und großzügige Freiräume, nachhaltige Mobilitätskonzepte und Gebäude ergänzen sich zu einem internationalen Vorzeigeprojekt für Stadtentwicklung. Bei einem Neubauvolumen von ca. 2,3 Millionen Quadratmetern Bruttogeschossfläche entstehen in der HafenCity gleichzeitig rund 26 Hektar öffentliche Parkanlagen, Plätze und Promenaden. Insgesamt sind bisher 184.000 m² BGF für Wohnen, 324.000 m² BGF für Büro, Einzelhandel und Gastronomie sowie 20.000 m² für Sondernutzungen (Kultur, Wissenschaft, Hotel) realisiert. Im Bau und in Vorbereitung befinden sich weiterhin 200.000 m² BGF für Wohnen, 312.000 m² BGF für Büro, Einzelhandel und Gastronomie sowie 80.000 m² BGF für Sondernutzungen (einschließlich Elbphilharmonie).

Die westliche HafenCity mit der Elbphilharmonie an der Spitze (Fertigstellung 2015) ist zum überwiegenden Teil realisiert. Verbliebene freie Flächen gibt es noch im Quartier Am Strandkai. Im südlichen Überseequartier werden das Kreuzfahrtterminal und zwei markante Bürotürme an der Elbe vorgezogen entwickelt, Baubeginn ist voraussichtlich in der zweiten Jahreshälfte 2013. Das Überseequartier Joint Venture wird umstrukturiert. Mit der Eröffnung der neuen U-Bahnlinie U4 im Spätherbst 2012 ist die Verkehrsanbindung der westlichen und zentralen HafenCity perfekt.

Unterdessen entwickelt sich entlang des Magdeburger Hafens und der Shanghaiallee zügig die zentrale HafenCity. Das Ensemble „Elbarkaden“ und „HeimatHafen“ vereint großzügige Arkadenräume und Wasserpromenaden mit einem 180 Meter langen, vielfältig genutzten Gebäude von höchsten Nachhaltigkeitsstandards. Hier werden 2013 die Deutschlandzentrale von Greenpeace, das Designzentrum „designxport“ sowie 90 Wohnungen bezugsfertig. Am Elbufer wird 2013 die HafenCity Universität vollendet und der Lohsepark, der vier Hektar große „Central Park“ der HafenCity, geht 2012 in Bau.

So rückt mit großem Tempo die Realisierung der östlichen HafenCity heran. Im Fokus steht hier zunächst das Quartier Baakenhafen als nachhaltiges Wohn- und Freizeitquartier. Mit 1.800 Wohnungen und 4.600 Arbeitsplätze wird es sich künftig über zwei langgestreckte Kaizungen zwischen dem Baakenhafen und der Elbe erstrecken. Das Quartier bleibt dem urbanen Charakter der HafenCity treu. Es ist aber auch die grüne Seele der östlichen HafenCity und wird seiner spektakulären doppelten Wasserlage durch herausragende öffentliche Räume gerecht – besonders mit einer 1, 5 Hektar großen künstlichen Spiel-und Freizeitinsel im Baakenhafen und mit einer 900 Meter langen grünen Promenade an der Elbe.

Neben der Abenteuerinsel mit dem Kunstwerk „Tower of Talkers“ des international renommierten Künstlers Thomas Schütte wird das Quartier Baakenhafen weitere Wahrzeichen und Attraktionen erhalten. Im Sommer 2012 wurde ein internationaler Architekturwettbewerb für die Wasserhäuser HafenCity ausgelobt: Sechs nachhaltige Wohntürme, die im Baakenhafen selbst entstehen. Herausragende internationale Büros wurden eingeladen, Entwürfe für ihre Gestaltung einzureichen. Die Ausschreibung der Grundstücke erfolgt auf der Basis des Ergebnisses des Architekturwettbewerbs. Grundstücksausschreibungen für das Quartier Baakenhafen sind Ende 2012 / Anfang 2013 zu erwarten.

Eine große neue Brücke über den Baakenhafen erfüllt als eines der ersten Ingenieurbauwerke nachweislich hohe Nachhaltigkeitsstandards und stellt selbst einen architektonischen Höhepunkt dar, der im Sommer 2013 fertig gestellt sein soll. Mit einer vielfältigen kulturellen Zwischennutzung wird zuletzt die Südspitze des Hafenbeckens, das Baakenhöft, frühzeitig lebendig gemacht.


Pressekontakt:

HafenCity Hamburg GmbH
Leiterin Presse- und Öffentlichkeitsarbeit: Susanne Bühler
Tel: 040 / 37 47 26-14, E-Mail: buehler@HafenCity.com

Aktuelle Informationen auch unter www.HafenCity.com
Pressebilder unter https://presse.hafencity.com/

Pressemitteilung HafenCity GmbH Hamburg

Weitere Informationen

Die HafenCity Hamburg GmbH ist nicht verantwortlich für die Inhalte externer Internetseiten und macht sich solche Inhalte nicht zu eigen.