Leben

Die HafenCity ist in Teilen bereits zu einem lebendigen Stadtteil geworden. Zahlreiche Angebote richten sich an Bewohner, Beschäftigte ansässiger Unternehmen – und natürlich auch an Touristen

Gastronomie

Kultur & Ausstellungen

designxport

Ausstellung

Hongkongstraße 8
20457 Hamburg
Tel: 040 / 303832650

iF design exhibition Hamburg

Ausstellung

Hongkongstraße 6
20457 Hamburg
Tel: 040 / 30375380

Vereine & Institutionen

Veranstaltungskalender

Mai 2017

Veranstaltungsarchiv

Zurück zur Liste

Das KörberForum im Februar 2017

Im Februar 2017 wartet das KörberForum in der HafenCity wieder mit einer Vielzahl spannender Veranstaltungen auf. So spricht Fotograf Daniel Biskup anhand seiner dokumentarischen Bilder über die Geschichte deutsch-russischer Beziehungen, in einer Diskussionsrunde mit Sahra Wagenknecht geht es um den Stellenwert der Arbeit in unserem Leben und Ökonom und Autor Thomas Straubhaar stellt sein neues Buch vor, in dem es um das Konzept des bedingungslosen Grundeinkommens geht

Auf dem Foto sieht man Teilnehmer einer Abendveranstaltung im KörberForum. Das Bild wurde von einer Anhöhe außerhalb des Gebäudes gemacht. So sieht man durch die Glasfassade in den Veranstaltungssaal hinein.

Über 80 öffentliche Veranstaltungen zu unterschiedlichen Themen und mit hochkarätigen Gästen veranstaltet die Körber-Stiftung in der HafenCity pro Jahr. (© KörberStiftung)

Das KörberForum ist Sitz und Veranstaltungsort der Hamburger Körber-Stiftung in der HafenCity. Im Mittelpunkt des breiten Programmangebots stehen Ergebnisse und Impulse aus der Stiftungsarbeit mit den Schwerpunkten Neuer Osten - Neue Mächte, Umgang mit Geschichte, MINT-Förderung, Potenziale des Alters und Musikvermittlung. Über 80 öffentliche Veranstaltungen finden pro Jahr alleine im KörberForum statt. 

1959 vom Unternehmer und Anstifter Kurt A. Körber ins Leben gerufen, ist die Körber-Stiftung heute mit eigenen Projekten, Kooperationen und Veranstaltungen national und international aktiv. Für die gemeinnützige Arbeit der Stiftung stehen jährlich rund 17 Millionen Euro zur Verfügung. An den Standorten Hamburg und Berlin sind rund 70 Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern beschäftigt.

In diesem Monat präsentiert das KörberForum wieder ein interessantes Programm mit hochaktuellen Themen. 
 

Termine:

Montag, 06. Februar 2017, 19.00 Uhr - Gespräch: Deutschland, ein digitales Entwicklungsland?
Wenn es um die Digitalisierung geht, hat Deutschland Aufholbedarf. Länder wie Estland machen uns vor, wie weit man bei digitalen Bürgerdiensten oder im Bildungssystem sein könnte. Begegnen wir dem Wandel mit zu wenig Offenheit? Christoph Kucklick erkundet mit Gesche Joost, Deutschlands digitaler Botschafterin, die Lage.

Montag, 13. Februar 2017, 19.00 Uhr - Gespräch: Vom Erbe: Wie viel erben ist gerecht?
Rund 250 Milliarden Euro werden pro Jahr in Deutschland vererbt. Nur jeder Dritte profitiert, die Vermögensungleichheit wächst. Die Journalistin Pia Ratzesberger, Wirtschaftswissenschaftlerin Charlotte Bartels und der Publizist Gerd Maas sprechen darüber, wie viel erben gerecht ist. In Kooperation mit NDR Info.

Dienstag, 14. Februar 2017, 19.00 Uhr - Künstlerespräch: Perestroika bis Putin
Die Länder der ehemaligen Sowjetunion haben in den letzten 25 Jahren tiefgreifende Veränderungen durchlebt. Daniel Biskup, einer der bekanntesten politischen Fotografen Deutschlands, hat die Transformation Russlands visuell dokumentiert. Anhand seiner Bilder spricht er über die Geschichte der deutsch-russischen Beziehungen.

Donnerstag, 16. Februar 2017, 19.00 Uhr - Diskussion: Gebundenes Leben: Hauptsache Arbeit!
Ist Arbeit der bestimmende Faktor in jedem Lebenslauf? Und wie frei können wir sie heute gestalten? Es diskutieren die Politikerin Sahra Wagenknecht, die Philosophin Svenja Flaßpöhler und der Journalist Rainer Hank. In Kooperation mit dem Literaturhaus Hamburg. 

Montag, 20. Februar 2017, 19.00 Uhr - Gespräch: Vom Erbe: Was ist uns unser kulturelles Erbe wert?
Kulturelles Erbe – für die einen sind das Sprache, Kunst und Musik, für andere Traditionen oder auch Bauwerke. Über die richtige Balance von Bewahrung und Wandel diskutieren Hans Wißkirchen, Kulturstiftung Lübeck, die Bischöfin Petra Bahr und Bernd Paulowitz, Welterbe-Koordinator in Hamburg. In Kooperation mit NDR Info.

Mittwoch, 22. Februar 2017, 19.00 Uhr - Streitgespräch: Körber Debate: Zerstört Deutschland Europa?
In vielen politischen Krisen diktiert Deutschland die Prinzipien, auch in der Flüchtlingsfrage wagt es den Alleingang. Gleichzeitig schwindet der Zusammenhalt in der EU. Ist Deutschlands Stimme zu laut geworden? Oder erwarten die europäischen Partner sogar noch mehr Entschlossenheit? 

Donnerstag, 23. Februar 2017, 19.00 Uhr - Buchpremiere: Radikal gerecht
Unser Sozialstaat ist am Ende. Reformieren lässt er sich nicht – aber revolutionieren, sagt der Schweizer Ökonom Thomas Straubhaar: durch das bedingungslose Grundeinkommen. Warum das liberal, finanzierbar, vor allem aber gerecht ist, legt er eindrucksvoll in seinem neuen Buch »Radikal gerecht« dar. Ein starkes Plädoyer für einen Systemwechsel. 

Montag, 27. Februar 2017, 19.00 Uhr - Gespräch: Vom Erbe: Warum ist uns die ferne Zukunft so egal?
Seit Jahrzehnten wissen wir um Klimaerwärmung, Staatsverschuldung und die soziale Schere. Warum tun wir uns schwer mit Lösungen, vererben solche Probleme stattdessen an nachfolgende Generationen? Darüber sprechen der Präsident des Wuppertal Institutes Uwe Schneidewind, die Zukunftsforscherin Kerstin Cuhls sowie Politikwissenschaftler Ralf Tils. In Kooperation mit NDR Info. 

Info:
Der Eintritt zu allen Veranstaltungen ist frei. Anmeldung unter www.koerberforum.de. Für Spontanbesucher werden am Veranstaltungsabend 20 Stehplätze ohne Voranmeldung vergeben.

Ort:
KörberForum, Kehrwieder 12, 20457 Hamburg

Veranstalter:
Körber Stiftung

 

Weitere Informationen

Die HafenCity Hamburg GmbH ist nicht verantwortlich für die Inhalte externer Internetseiten und macht sich solche Inhalte nicht zu eigen.

Kreuzfahrtschiffe in der HafenCity

Bildungseinrichtungen