Leben

Die HafenCity ist in Teilen bereits zu einem lebendigen Stadtteil geworden. Zahlreiche Angebote richten sich an Bewohner, Beschäftigte ansässiger Unternehmen – und natürlich auch an Touristen

Gastronomie

Kultur & Ausstellungen

designxport

Ausstellung

Hongkongstraße 8
20457 Hamburg
Tel: 040 / 303832650

iF design exhibition Hamburg

Ausstellung

Hongkongstraße 6
20457 Hamburg
Tel: 040 / 30375380

Vereine & Institutionen

Veranstaltungskalender

Oktober 2017

Veranstaltungsarchiv

Zurück zur Liste

Rundgang: denk.mal Hannoverscher Bahnhof im Oktober 2017

Im Frühjahr 2017 wurde im Quartier Am Lohsepark der neue Gedenkort „denk.mal Hannoverscher Bahnhof“ eingeweiht. Mit ihm erinnert die Stadt Hamburg an über 8.000 Juden, Sinti und Roma aus Hamburg und Norddeutschland, die zwischen 1940 und 1945 mit 20 Zügen in Ghettos und Vernichtungslager deportiert wurden. Auf dem Rundgang erschließen die Teilnehmer in einer Spurensuche die besondere Topographie der Erinnerung am Deportationsort ehemaliger Hannoverschen Bahnhof und am ehemaligen Fruchtschuppen C, in dem die Sinti und Roma vor ihrer Deportation eingesperrt wurden

Auf dem Foto sieht man Besucher, die den Gedenkort denk.mal Hannoverscher Bahnhof besuchen. Inmitten der HafenCity markiert der Gedenkort den tiefen Einschnitt in die Hamburger Stadtgeschichte.

Inmitten der HafenCity markiert der Gedenkort den tiefen Einschnitt in die Hamburger Stadtgeschichte. (© ELBE&FLUT)

Das denk.mal Hannoverscher Bahnhof ist ein wichtiger und markanter Teil der Erinnerungskultur Hamburgs und erinnert namentlich an die mehr als 8.000 deportierten Juden, Sinti und Roma. Der dreiteilige Gedenkort besteht aus dem unter Denkmalschutz stehenden Bahnsteigrelikt, der „Fuge“, die entlang des ehemaligen Gleisverlaufs führt, sowie dem zukünftigen Dokumentationszentrum im nördlichen Teil des Lohseparks. Das Konzept wurde von der Kulturbehörde und der HafenCity Hamburg GmbH in enger Zusammenarbeit mit den Opferverbänden entwickelt. Am 10. Mai 2017 wurde der Gedenkort mit einem Festakt eröffnet.

Auf dem Rundgang erschließen die Teilnehmer in einer Spurensuche die besondere Topographie der Erinnerung am Deportationsort ehemaliger Hannoverschen Bahnhof und am ehemaligen Fruchtschuppen C, in dem die Sinti und Roma vor ihrer Deportation eingesperrt wurden. Am Startpunkt des Rundgangs, dem Info-Pavillon „Hannoverscher Bahnhof“ besuchen die Teilnehmer die Ausstellung und informieren über Opfer und Tatbeteiligte der Entrechtung, Ausgrenzung und Deportationen und den gesellschaftlichen Umgang nach Kriegsende.

Termine
Sonntag, 10. September 2017
Sonntag, 24. September 2017
Sonntag, 8. Oktober 2017

Ort
Info-Pavillon „denk.mal Hannoverscher Bahnhof“, Lohseplatz, 20457 Hamburg

Veranstalter
Kulturbehörde Hamburg
KZ Gedenkstätte Neuengamme
HafenCity Hamburg GmbH

Weitere Informationen

Die HafenCity Hamburg GmbH ist nicht verantwortlich für die Inhalte externer Internetseiten und macht sich solche Inhalte nicht zu eigen.

Schlagworte

Kreuzfahrtschiffe in der HafenCity

Bildungseinrichtungen