Fragen und Antworten zur HafenCity

Wie kann ich eine Wohnung in der HafenCity mieten oder kaufen? Wie grün wird der Stadtteil? Und welche Aufgaben nimmt eigentlich die HafenCity Hamburg GmbH wahr? Antworten auf häufig gestellte Fragen

Mobilität

Zurück zur Liste

Welche Fuß- und Fahrradwege gibt es in der HafenCity?

In der HafenCity entsteht durch die intensive vertikale und horizontale Nutzungsmischung bei hoher baulicher Dichte eine optimierte Stadtstruktur mit kurzen Wegen und sehr hoher fußläufiger und fahrradbezogener Erreichbarkeit. Durch vielfältige, auch private Flächen querende Verknüpfungsmöglichkeiten zwischen den Straßen- und Wasserseiten sowie die differenzierte öffentlichkeitsbezogene Nutzung der Gebäude in den Fußgängerlagen, entsteht eine einfach und angenehm zu durchquerende öffentliche Stadtlandschaft mit hoher Aufenthalts- und Verweilqualität: die moderne „Stadt der kurzen Wege“.

Auch Menschen mit eingeschränkter Mobilität und Sehkraft bewegen sich in der HafenCity problemlos. Eine Fülle von Maßnahmen macht die Freiräume trotz der Höhendifferenz weitgehend barrierefrei. Die wichtigsten Lauf- und Fahrwege werden durch behindertengerechte Rampen erschlossen, an Ampeln können akustische Signale abgerufen werden. Bei den Oberflächen der Promenaden wurde im Hinblick auf die Geh- und Rollqualität geschnittenes (und damit ebenes) Großkopfsteinpflaster verwendet.

Im Verbund mit derzeit sechs schnell erreichbaren Stadtrad-Stationen sowie einer U-Bahnlinie, dem Anschluss an die S-Bahn, mehreren Fähranlegern sowie einem Busverkehrssystem auch auf Wasserstoffantriebsbasis wird der den Zwang zur Mobilität mit motorisierten Fahrzeugen deutlich reduziert.

Dabei ist auch ein engmaschiges Radverkehrnetz aus straßenbegleitenden Radwegen, Radfahr- und Schutzstreifen, gemeinsamen Geh- und Radwegen, Fahrradstraßen sowie Mischverkehr auf der Fahrbahn entstanden. Das flächendeckende Netz passt sich den unterschiedlichen Anforderungen und Bedürfnissen von Radfahrern genauso an, wie an die jeweiligen räumlichen Strukturen der Quartiere und nimmt ebenfalls Bezug auf die vom Senat verabschiedete Radverkehrsstrategie.

Es existiert eine dreistufige Netzhierarchie, die aus Hauptverbindungen, Querverbindungen sowie flächendeckenden Erschließungen besteht. Zentrale Schlagader ist die quer durch die HafenCity führende Veloroute 10 für den schnellen, stadteilverbindenden Radverkehr. Sie verbindet den Rasthausmarkt über die HafenCity mit der Veddel, Wilhelmsburg bis nach Harburg.

Vier durchgängige Quartiersverbindungen sichern zudem die flächendeckende Erschließung und ermöglichen gleichzeitig ein zügiges Fahren und Orientieren in der HafenCity, während vorwiegend Mischverkehrslösungen für eine kleinteilige Flächenerschließung sorgen.

Nützliche Informationen

Wohnen & Arbeiten

Freizeit & Kultur

Konzepte & Planung