InfoCenter

Das Cruise Center Baakenhöft

Mit der Planung und Errichtung des Cruise Centers Baakenhöft wurde ein neues temporäres Kreuzfahrtterminal in der HafenCity geschaffen, das im Juli 2020 die ersten Reisenden in Empfang nehmen konnte.

Foto des Cruise Center Baakenhöft mit der HafenCity im Hintergrund

Das Cruise Center Baakenhöft im Baakenhafen der östlichen HafenCity (© Stefan Groenveld) Bilderserie starten

Mit der baulichen Entwicklung des südlichen Überseequartiers und der damit verbundenen Flächenbedarfe des Investors Unibail Rodamco Westfield, wurde das bestehende temporäre Cruise Center HafenCity (Terminal 1) am Chicagokai Ende Juni 2020 als Kreuzfahrtstandort außer Betrieb genommen. Bis zur Fertigstellung des Neubaus des Hamburg Cruise Center HafenCity als Teil des südlichen Überseequartiers und darüber hinaus für den Zeitraum von mindestens zehn Jahren, wurde auf dem Baakenhöft eines neues temporäres Kreuzfahrtterminal geplant und errichtet, dessen Inbetriebnahme am 01.Juli 2020 vollzogen wurde. Außerhalb des Kreuzfahrtschiffsbetriebs kann das Cruise Center Baakenhöft für Veranstaltungen und Feierlichkeiten der besonderen Art angemietet werden.

Die primäre Funktion des Cruise Centers Baakenhöft liegt in der Abfertigung von Kreuzfahrtschiffen. Außerhalb des Kreuzfahrtschiff-Betriebes bietet das Terminal des Cruise Center Baakenhöft auf rund 800 m² eine außergewöhnliche Plattform für Veranstaltungen und Feierlichkeiten der besonderen Art wie Firmenveranstaltungen, Galas, Konferenzen, Messen und Kulturveranstaltungen mit maximal 700 Personen.

Das Terminal auf dem Baakenhöft wurde im Auftrag der HafenCity Hamburg GmbH vom Hamburger Büro Andreas Wagener Architekten entworfen und im Zeitraum von Oktober 2018 bis Ende Juni 2020 geplant und errichtet. Der als eingeschossige Halle in feuerverzinkter Stahlskelettbauweise ausgeführte Bau verfügt über eine Grundfläche von rund 1000 Quadratmetern mit einer Länge von 68,50 Metern und einer Breite von 15,50 Metern. Das Cruise Center Baakenhöft in der HafenCity, wurde als erstes Gebäude in Deutschland mit R30-Brandschutz durch Feuerverzinken realisiert. Das architektonisch gestaltete Hallenkonzept besticht von außen durch eine prägnante Stahlblech-Kassettenwandfassade, im Inneren des Terminals findet sich lichte Großzügigkeit wieder. In unmittelbarer Reichweite zur wachsenden östlichen HafenCity gelegen, lenken großflächige Fenster den Blick der Gäste auf die die Elbe und den Hamburger Hafen.

 

Info / Buchung für Events

HafenCity Hamburg GmbH
Ansprechpartner: Jens Hartwig
Tel. +49 -40-374726-70
E-Mail: hartwig@hafencity.com