Mobilität

In vier Minuten vom Jungfernstieg an die Elbe

Öffentliche Nahverkehrsdienste übernehmen die flächendeckende und effiziente Erschließung der HafenCity. Zentrale Verkehrsader ist dabei die neue U-Bahn-Linie U4, die durch Busse, Leihräder und Fähren ergänzt wird

Das Foto zeigt eine Bushaltestelle in der HafenCity

Zusätzlich zu den Bussen fährt die neue U-Bahnlinie U4 in die HafenCity (© Julia Sippel)

Wesentliche Voraussetzung, um die HafenCity mit ihrer dichten Nutzungsmischung und ihrer hohen Besucherfrequenz nachhaltig zu entwickeln, ist zudem ein effizientes System des ÖPNV. Im Dezember 2012 nahm daher mit der neuen, im Masterplan 2000 nicht vorgesehenen U4 an der Haltestelle Überseequartier ein zentraler Mobilitätsbaustein den regulären Betrieb auf und verbindet die HafenCity seither direkt mit Jungfernstieg und Hauptbahnhof.

Im August 2013 folgte die Inbetriebnahme der Haltestelle HafenCity Universität, zwei Monate zuvor erlebte die Verlängerung der U4 bis zu den Elbbrücken ihren ersten Spatenstich. Der letzte, 1,3 Kilometer lange Streckenabschnitt führt von der Haltestelle HafenCity Universität zur neuen Haltestelle Elbbrücken und bindet seit Dezember 2018 die östlichen Quartiere effektiv an.

U-BAHN, FÄHREN UND BUSSE

Im Zuge des Weiterbaus der U4 entstand an den Elbbrücken seit April 2015 nicht nur eine neue oberirdische U-Bahn-Haltestelle nach Plänen des Hamburger Büros von Gerkan, Marg und Partner (gmp). Gleichzeitig errichtet die Deutsche Bahn AG eine neue S-Bahnstation Elbbrücken. Der Bahnhof erschließt seit Dezember 2018 die östliche HafenCity sowie Teile des nordwestlich gelegenen Stadtteils Rothenburgsort und bietet ab 2019 gleichzeitig eine bessere Verknüpfung mit dem HVV-Netz. Das gesamte Bauvorhaben U-/S-Bahnstation Elbbrücken umfasst neben dem Zugangsgebäude u. a. auch eine 70 m lange und 5 m breite verglaste Fußgängerbrücke zwischen den Bahnhöfen, den sog. "Skywalk", der im Sommer 2018 eingehoben wurde.

Weiterhin gibt es ein dichtes Netz an Busstationen: Der MetroBus 6 fährt bis zur Haltestelle „Auf dem Sande“ in der Speicherstadt, die Hafenrandlinie 111, „Hamburgs günstigste Stadtrundfahrt“, führt vom Fischereihafen in Altona durch die HafenCity zunächst bis an den Baakenhafen. Und auch ein erster Fähranleger wurde nahe der Elbphilharmonie errichtet – zwei weitere sollen an der HafenCity Universität und an den Elbbrücken folgen. Dazu kommen verschiedene Barkassenanleger, u. a. im Magdeburger Hafen und im Baakenhafen.