Masterplanüberarbeitung östliche HafenCity

Konzepte

Die Basis der HafenCity-Entwicklung: Der Masterplan

Die HafenCity ist eine Stadt im Werden: Im nahezu fertigen Westen ist sie schon heute ein urbaner Ort, das Zentrum wird zunehmend fertiggestellt, während im Ostteil die Bauarbeiten beginnen mehr

Quartiere der östlichen HafenCity

Ob Kreativquartier, Aktiv- und Wohnquartier oder zentraler großstädtischer Raum: jedes der drei Quartiere der östlichen HafenCity zeihnet sich durch ein eigenständiges Profil aus

Infopunkt anklicken für weitere Informationen

Gedenkort Hannoverscher Bahnhof

Gedenkort Hannoverscher Bahnhof

Ein Gedenkort im Lohsepark erinnert an 7.692 während des Zweiten Weltkriegs deportierte Juden, Sinti und Roma. Dabei integriert ein Bodendenkmal historische Überreste eines Bahnsteigs und von Gleisverläufen. Am Park entsteht ein Dokumentationszentrum.

U-Bahnhaltestelle HafenCity-Universität

U-Bahnhaltestelle HafenCity-Universität

Mit der neuen U-Bahn-Linie U4 und der Haltestelle HafenCity Universität werden die Quartiere Elbtor, Am Lohsepark und Baakenhafen an den öffentlichen Nahverkehr angeschlossen. Vom Nordost-Ausgang führt ein Tunnel zum Oberhafen, um auch dieses Quartier besser zu erschließen.

Brücke über den Baakenhafen

Eine für den motorisierten Individualverkehr nutzbare Brücke, deren Mittelteil sich herausnehmen lässt, integriert die Nord- und Südteile des Quartiers Baakenhafen miteinander. Weiter östlich sind zwei Fußgängerbrücken geplant. Weiter nach Süden kann eine Brücke über die Elbe und zum Kleinen Grasbrook angebunden werden, wenn dort die innerstädtische Bebauung fortgesetzt wird. Als Kommunaltrasse wäre diese Elbbrücke dem öffentlichen Nahverkehr sowie Fahrradfahrern und Fußgängern vorbehalten.

Spiel- und Freizeitinsel

Wie schon die Hafenbecken der westlichen HafenCity wird der Baakenhafen neu interpretiert und gestaltet: Unter anderem entsteht eine 1,5 ha große, künstliche Insel. Sie wird für Spiel – und Freizeitangebote genutzt und ist sowohl vom Nord- als auch vom Südufer zugänglich, die beiden Teile des Quartiers Baakenhafens rücken hier eng zusammen.

Verkehrsentlastung

Verkehrsentlastung

Von der Versmannstraße in Richtung Amsinckstraße wird eine Brücke über den Bahndamm, den Oberhafen und den Südteil des Großmarktareals führen. Sie dient nicht nur dazu, eine Verbindung zu schaffen, sondern entlastet auch die HafenCity von dem erheblichen Durchgangsverkehr.

Wasserplatz

Wasserplatz

Den östlichen Abschluss des Baakenhafens bildet ein vom Tidenhub unabhängiges Flachwasserbassin wie ein künstlicher kleiner See. Der Damm wird auch als Fußgängerbrücke genutzt. Die Nähe des Wassers wird durch das Bassin ständig erlebbar.

Chicago Square

Chicago Square

Mit dem Chicago Square erhält die östliche HafenCity einen besonders urbanen Treffpunkt. Wie die weiter westlich entstandenen Plätze schafft er verschiedene Höhenniveaus, in den angrenzenden Gebäuden entstehen zahlreiche Cafés, Restaurants, Bars und Geschäfte.

Elbbrückenzentrum

An den Elbbrücken werden drei große Turmhäuser gebaut. Als weithin sichtbare Höhepunkte markieren sie das östliche Entree zur HafenCity und zur gesamten Stadt, ohne die Hamburger Stadtsilhouette zu beeinträchtigen. Bei einer Höhe von 150 Metern sind pro Büroturm 40 Stockwerke möglich. Auch Flächen für große Einzelhandelsnutzer entstehen am Elbbrückenzentrum.

Quartier am Lohsepark: Grünes Quartier

Dieses Quartier stellt die Schnittstelle zwischen zentraler und östlicher HafenCity dar. Seine 4 ha große Parkanlage fungiert als „Central Park“ mit Freizeit- und Spielflächen für Bewohner, Beschäftigte und Besucher. Von besonderer Bedeutung sind darüber hinaus der im Park entstehende Gedenkort und das Dokumentationszentrum. Östlich und westlich grenzen die Gebäude an den Lohsepark, dessen Nord-Süd-Achse die Ausrichtung des Quartiers vom Ericusgraben zum Baakenhafen bestimmt. Eine Primarschule sowie eine weiterführende Schule werden südöstlich des Parks entstehen. Darüber hinaus sind vor allem Wohn- und Bürogebäude sowie Sondernutzungen (etwa eine Kita) geplant.

Quartier Oberhafen: Kreativ- und Kulturquartier

Der ursprüngliche Masterplan hatte für das Gebiet zwischen Bahndamm und Oberhafen eine gewerbliche Nutzung vorgesehen. Jetzt ist die Kernidee, mittelfristig ein Kreativund Kulturquartier zu schaffen, ergänzend zum Elbtorquartier in der westlichen HafenCity. Die Entwicklung des Quartiers Oberhafen erfolgt ausgehend von den Bestandsbauten, hinzukommen Neubauten. Die Grundstücke werden nicht verkauft. Der Großteil der Flächen ist bis Ende 2013 vermietet, die detaillierte Konzeption für das Quartier wird im Rahmen eines intensiven Dialogprozesses erarbeitet. Im Osten sollen zudem Sportplätze entstehen.

Quartier Baakenhafen: Wohn- und Freizeitquartier

In doppelter Wasserlage an der Elbe und dem größten Hafenbecken der HafenCity hat das Quartier Baakenhafen eine besonders spektakuläre Lage. Verschiedene Freizeit- und Sportnutzungen verleihen ihm eine übergreifende Prägung, darüber hinaus ist es vor allem ein urbanes Wohnquartier mit einer gemischten Nutzung durch Büro, Gastronomie und Einzelhandel. Im Südteil wird entlang des Elbufers eine breite grüne Promenade angelegt. An der Westspitze des Quartiers entsteht neben dem weitergeführten Lohsepark ein prominentes Leitgebäude, dessen Nutzung vorerst offen bleibt.

Quartier Elbbrücken: Wohn- und Geschäftsquartier

Hier wird ein hoch verdichteter Stadtraum entwickelt, ganz im Osten sind Turmhäuser vorgesehen. Den zentralen öffentlichen Raum bildet der Chicago Square. Das Elbbrückenquartier dient mehrheitlich für Unternehmen, Hotels, Einzelhandel und Gastronomie. In den geschützteren Lagen an Baakenhafen, Elbe und Chicago Square ist aber auch Wohnen mit nahezu 1000 Wohnungen vorgesehen. Die U4 wird zumindest bis hierher weitergeführt, zuerst unterirdisch, dann oberirdisch. Die Station Elbbrücken kann später einen Übergang zur S-Bahn erhalten. Eventuell muss die Station aber auch weiter westlich an der Grenze zum Quartier Baakenhafen liegen.

Masterplanüberarbeitung

Wohnort östliche HafenCity

Durch den überarbeiteten Masterplan wird die Qualität des Wohnortes östliche HafenCity noch einmal deutlich gesteigert. Wohnen wird jetzt auch an Standorten möglich, die bisher wenig geeignet waren, und die Zahl der Wohnungen insgesamt steigt. Ein geschütztes nachbarschaftliches Miteinander ist trotz der innerstädtischen Prägung des Gebiets gewährleistet. mehr

Masterplanüberarbeitung

Bewegungs- und Erholungsräume in der östlichen HafenCity

Das Quartier Baakenhafen wird zum Zentrum von Freizeit- und Sportaktivitäten werden. Die Aktivitäten können von Familien- und Freizeithotels bis hin zu Indoor- und Outdoor-Sportanlagen, sowohl an Land als auch auf dem Wasser reichen mehr

Masterplanüberarbeitung

Die Verkehrsanbindung der östlichen HafenCity

Die östliche HafenCity bedarf einer verkehrlich hervorragenden Erschließung, unter anderem sind belastbare Anschlüsse an den öffentlichen Nahverkehr erforderlich. Wichtigste Hauptverkehrsstraße im Osten des Stadtteils wird die Versmannstraße, zusätzlich entstehen zahlreiche interne und auch externe Verbindungen. Darüber hinaus werden nachhaltige Formen der Verkehrsteilnahme in der östlichen HafenCity gefördert. mehr

Nutzungen und Konzepte für die östliche HafenCity

Am Mittwoch, den 02. Juni 2010 diskutieren Bewohner, Nachbarn und Beschäftigte der HafenCity über Nutzungen und Konzepte in der östlichen HafenCity mehr