Publikationen

Die HafenCity Hamburg GmbH stellt zu vielfältigen Themen rund um das Projekt ausführliche Informationen zur Verfügung

HafenCity Hamburg: Themen, Quartiere, Projekte

HafenCity News

Gebäude in der HafenCity

Thematische Publikationen zur HafenCity

Gestaltungsregeln

Erdgeschosslagen mit publikumsbezogener Ausrichtung

Herausgegeben 2017
16 Seiten
PDF 2,6 MB

Kreativer Archipel

Orte der Kreativen in Hamburg und in der HafenCity

Hardcover, 132 Seiten
ISBN: 978-3-88506-486-2
Im Buchhandel erhältlich

HafenCity Hamburg. Das erste Jahrzehnt

Stadtentwicklung, Städtebau und Architektur

Hrsg. von Jürgen Bruns-Berentelg et al.
216 Seiten, ca. 100 Farbabb., 2012 ersch.
ISBN 978-3-88506-485-5

HafenCity Hamburg

Neue Urbane Begegnungsorte

Hrsg. von Jürgen Bruns-Berentelg et al.
Springer, Wien, 2010;Text Dt. und Engl.
ISBN: 978-3-7091-0106-3
Im Buchhandel erhältlich

Der Dalmannkai

HafenCity-Quartier mit maritimem Flair

Hrsg. von Thomas Hampel
256 Seiten, 2012 ersch.
ISBN 978-3-88506-452-7

Der Sandtorkai

Der erste Bauabschnitt der HafenCity

Hrsg. von Thomas Hampel
96 Seiten, 2007 ersch.
ISBN: 978-3-86108-889-9

Arbeitshefte

Diskussionspapiere

Diskussionspapier zur HafenCity 1

ÖFFENTLICHE STADTRÄUME UND DAS ENTSTEHEN VON ÖFFENTLICHKEIT

Februar 2010
19 Seiten
PDF 4,3 MB

Diskussionspapier zur HafenCity 2

ZUZUGSMOTIVE UND LOKALE Bindung sowie DAS VERHÄLTNIS VON ÖFFENTLICHKEIT UND PRIVATHEIT

April 2010
27 Seiten
PDF 3,2 MB

Diskussionspapier zur HafenCity 3

DIE HAFENCITY HAMBURG - IDENTITÄT, NACHHALTIGKEIT UND URBANITÄT

September 2014
21 Seiten
PDF 6,64 MB

Meldungen

Zurück zur Liste

Grundsteinlegung für das Quartier der Generationen am Baakenhafen

Es verspricht eine kleinteilige Mischung vielfältiger und größtenteils öffentlich geförderter Wohnkonzepte für Familien, Studenten und Senioren sowie mit einem Edeka und einem Aldi Markt ein perfektes Nahversorgungsangebot für die Bewohner des Baakenhafens: Für das „Quartier der Generationen“ fiel am Montag, 29. Oktober 2018 mit der offiziellen Grundsteinlegung der Startschuss

Senatorin Dr. Stapelfeldt schwang gemeinsam mit dem GWG-Vorstandsvorsitzenden Andreas Engelhardt, Generalübernehmer Nikolaus Ditting und dem Vorsitzenden der HafenCity Hamburg GmbH, Jürgen Bruns-Berentelg,die Maurerkelle (vlnr). (© Thomas Hampel)

Großer Applaus folgte dem Einmauern der mit einer Zeitung, Geld und Bauplänen befüllten Zeitkapsel in den Grundstein des „Quartiers der Generationen“. Dr. Dorothee Stapelfeldt (SPD), Senatorin für Stadtentwicklung und Wohnen, schwang gemeinsam mit dem Vorsitzenden der HafenCity Hamburg GmbH, Jürgen Bruns-Berentelg, dem GWG-Vorstandsvorsitzenden Andreas Engelhardt und Generalübernehmer Nikolaus Ditting die Maurerkelle, um den Grundstein für Jahrzehnte fest zu verschließen. Doch der Applaus galt nicht nur diesem traditionell inszenierten Startschuss in die Bauphase, sondern auch der gelungenen Planung, die diesem Tag vorausgegangen war und an der viele der rund 150 Gäste mitgewirkt hatten. Andreas Engelhardt betonte in seiner Festrede: „Wir sind bei unserer rund vierjährigen Planung immer Optimisten geblieben und haben mit der HafenCity GmbH stets für alle Herausforderungen eine Lösung gefunden. Wir wollen uns hier langfristig als Vermieter engagieren.“ Das Quartier solle überaus lebendig werden, wofür sicher die unterschiedlichen Wohnkonzepte sorgen würden.

Von den 373 Wohnungen werden rund 80 Prozent als sozial geförderter Wohnungsbau (1. Förderweg 6,50 Euro und 2. Förderweg 8,60 Euro Nettokaltmiete pro qm) realisiert. Die übrigen 20 Prozent der Wohnflächen sind  Mietpreis gedämpfter Wohnungsbau (13,50 Euro Nettokaltmiete pro qm). Die 138 Studentenappartments sollen dann für knapp 240 Euro (netto kalt) pro Monat vermietet werden und bieten sicherlich auch den angehenden Architekten und Bauingenieuren der nur vier Gehminuten entfernten HafenCity Universität ein passendes Zuhause.

Als Treffpunkte einer guten Nachbarschaft werden der Lola-Rogge-Platz im Mittelpunkt des Quartiers sowie die dortigen Wochenmärkte, Freizeit- und Kulturangebote dienen. Zudem ziehen hier ein Aldi Markt als erster Discounter in der HafenCity sowie ein Edeka Frischemarkt (Betreiber Böcker) ein. Ergänzt wird diese Vielfalt durch Restaurants, Cafés und weitere Dienstleister. Hinzu kommt eine öffentlich nutzbare Tiefgarage.

In der Baugrube für eben diese Tiefgarage lobte dann auch HafenCity-Vorsitzender Jürgen Bruns-Berentelg bei der Grundsteinlegung das auf mindestens dreißig Jahre angelegte und damit langfristige Engagement der GWG-Gruppe. Fertiggestellt sein soll das gesamte Bauvorhaben mit einer Bruttogeschossfläche von rund 33.000 qm, einem Investitionsvolumen von rund 110 Millionen Euro nach derzeitigem Stand Ende 2021.