Publikationen

Die HafenCity Hamburg GmbH stellt zu vielfältigen Themen rund um das Projekt ausführliche Informationen zur Verfügung

HafenCity Hamburg: Themen, Quartiere, Projekte

HafenCity News

Gebäude in der HafenCity

Thematische Publikationen zur HafenCity

Gestaltungsregeln

Erdgeschosslagen mit publikumsbezogener Ausrichtung

Herausgegeben 2017
16 Seiten
PDF 2,6 MB

Kreativer Archipel

Orte der Kreativen in Hamburg und in der HafenCity

Hardcover, 132 Seiten
ISBN: 978-3-88506-486-2
Im Buchhandel erhältlich

HafenCity Hamburg. Das erste Jahrzehnt

Stadtentwicklung, Städtebau und Architektur

Hrsg. von Jürgen Bruns-Berentelg et al.
216 Seiten, ca. 100 Farbabb., 2012 ersch.
ISBN 978-3-88506-485-5

HafenCity Hamburg

Neue Urbane Begegnungsorte

Hrsg. von Jürgen Bruns-Berentelg et al.
Springer, Wien, 2010;Text Dt. und Engl.
ISBN: 978-3-7091-0106-3
Im Buchhandel erhältlich

Der Dalmannkai

HafenCity-Quartier mit maritimem Flair

Hrsg. von Thomas Hampel
256 Seiten, 2012 ersch.
ISBN 978-3-88506-452-7

Der Sandtorkai

Der erste Bauabschnitt der HafenCity

Hrsg. von Thomas Hampel
96 Seiten, 2007 ersch.
ISBN: 978-3-86108-889-9

Arbeitshefte

Diskussionspapiere

Diskussionspapier zur HafenCity 1

ÖFFENTLICHE STADTRÄUME UND DAS ENTSTEHEN VON ÖFFENTLICHKEIT

Februar 2010
19 Seiten
PDF 4,3 MB

Diskussionspapier zur HafenCity 2

ZUZUGSMOTIVE UND LOKALE Bindung sowie DAS VERHÄLTNIS VON ÖFFENTLICHKEIT UND PRIVATHEIT

April 2010
27 Seiten
PDF 3,2 MB

Diskussionspapier zur HafenCity 3

DIE HAFENCITY HAMBURG - IDENTITÄT, NACHHALTIGKEIT UND URBANITÄT

September 2014
21 Seiten
PDF 6,64 MB

Meldungen

Zurück zur Liste

Gruner + Jahr: Caruso St John aus London gewinnt Architekturwettbewerb

Caruso St John (London) hat den Wettbewerb um den Neubau des neuen Verlagshauses von Gruner + Jahr am Lohsepark für sich entschieden. Die Jury aus Vertretern der Stadt, Architekten, des Bauherrn Warburg-HIH Invest Real Estate, des Entwicklers HIH Real Estate und von G+J votierte einstimmig für den Entwurf mit den markanten grün-emaillierten Keramikstreben und den drei zum Teil überdachten Innenhöfen

Auf dem Bild sieht man eine Visualisierung des Siegerentwurfs von Caruso St John für das neue G+J-Verlagshausj. Es handelt sich dabei um die Frontansicht mit Haupteingang.

Visualisierung des Siegerentwurfs von Caruso St John für das neue G+J-Verlagshaus, Frontansicht mit Haupteingang (© Caruso St John)

Die Jury attestiert dem Entwurf einen „hohen ästhetischen Anspruch“, der sich durch „klare Haltung und hohe Qualität“ auszeichne. Das Gebäude erinnere an ein „zurückhaltendes Hamburger Kontorhaus“. Auch im Inneren trifft der Entwurf von Caruso St John besonders gut die Anforderungen von Gruner + Jahr an ein kreatives und innovatives Haus.

Julia Jäkel, CEO Gruner + Jahr: „Mit dem neuen G+J-Verlagshaus entsteht ein Gebäude von nachhaltiger Klasse, ein Musterbeispiel für Unternehmensarchitektur, die ohne eitle Gesten auskommt. Das Gebäude wird ein Blickfang von außen und ein Haus des guten Arbeitens im Inneren.“

Das Londoner Büro Caruso St John setzte sich in dem von der Investorin Warburg-HIH ausgelobten hochbaulichen Architekturwettbewerb gegen zwölf international renommierte Büros durch. Aus dem Wettbewerb gehen vier Preisträger hervor, der Erstplatzierte wird realisiert. Mit seiner Lage am Lohsepark übernimmt der neue Gebäudekomplex eine wichtige Funktion in der Entwicklung des Standorts der HafenCity. Errichtet wird ein Ensemble mit über 75.000 Quadratmetern Bruttogrundfläche. Neben dem Sitz von Gruner + Jahr wird es weitere Büroflächen sowie eine Wohnbebauung umfassen. Publikumsbezogene Einrichtungen wie gastronomische Angebote und kulturelle Ausstellungsflächen im Erdgeschoss ergänzen das Nutzungsprogramm. Das Grundstück umfasst 15.200 Quadratmeter. Der Baubeginn ist für 2019 geplant.

Caruso St John überzeugte mit dem Entwurf eines nachhaltig schönen Gebäudes. Über einem offenen Erdgeschoss entwickelt sich die Reihe der Streben aus grün glasierter Keramik, die sich nach oben schrittweise verjüngen. Die Elemente werden handwerklich gefertigt. Sie lassen das Haus von der Seite betrachtet als grün irisierend erscheinen. Von gegenüber ist es ein offenes, lichtes und einladendes Haus. Im Inneren gruppieren sich um drei Höfe die Büroräume und Besprechungszonen, die sich flexibel teilen und öffnen lassen, um unterschiedlichste Nutzungen möglich zu machen. Auf den gestuften Dachflächen entstehen für die Mitarbeiter zugängliche Gärten und Freiflächen, die Ausblicke über Hamburg bieten.
Im Wettbewerb im Bereich Wohnen der beiden Investorinnen Adlershorst Baugenossenschaft eG und HIH Real Estate setzte sich das Architekturbüro Baumschlager

Eberle aus Berlin gegen sechs Konkurrenten durch. Der Siegerentwurf in der Form eines Mäanders überzeugte durch eine ausgeglichene Verteilung der öffentlich geförderten und freifinanzierten Eigentumswohnungen. Der nördliche, zu Gruner + Jahr hin ausgerichtete Gebäudeteil beherbergt die öffentlich geförderten Wohnungen und die Gewerbeflächen, während im südlichen die Eigentumswohnungen angesiedelt sind.

Die Wettbewerbsarbeiten der insgesamt 20 teilnehmenden Architekturbüros für Gewerbe- und Wohnflächen sind vom 6. Oktober bis zum 21. Oktober 2018 im HafenCity InfoCenter im Kesselhaus, Am Sandtorkai 30, 20457 Hamburg, ausgestellt. Öffnungszeiten: Di - So: 10 - 18 Uhr

Julia Jäkel, CEO Gruner + Jahr:
„Wir verstehen uns als der kreativste und innovativste Verlag. Unsere Art des Arbeitens hat sich verändert – viele neue Produkte und Geschäfte entstehen redaktionsübergreifend, in immer wieder neuen Teamstrukturen. Wir brauchen ein Haus, das mit unserer Veränderung mithalten kann. Und das zu uns passt, das nicht modernistisch und protzig ist, sondern von dauernder Eleganz. Dem Entwurf von Caruso St John gelingt dies vorbildlich. Wir freuen uns sehr auf die Zusammenarbeit.“

Prof. Jürgen Bruns-Berentelg,
Vorsitzender der Geschäftsführung der HafenCity Hamburg GmbH:
„Der Entwurf für Gruner + Jahr verbindet auf sehr gelungene Weise nahezu zeitlose ästhetische Qualitäten in der Haltung des Gebäudes mit innovativen Arbeitsmöglichkeiten im Inneren und einer Stärkung der öffentlichkeitsbezogenen Nutzungen am Park. Zusammen mit dem Wohngebäude entsteht ein sehr besonderes Gesamtensemble in der HafenCity.“

Franz-Josef Höing, Oberbaudirektor, Behörde für Stadtentwicklung und Wohnen:
„Mit dem Neubau verknüpft sich wieder der Anspruch Gruner + Jahrs, einen Beitrag zur Hamburger Baukultur zu leisten – flexibel und zugleich prägnant, elegant und zugleich offen. Das Haus passt zu Gruner + Jahr und fügt sich wie selbstverständlich in das räumliche Gefüge der HafenCity ein. Mit dem Entwurf von Baumschlager Eberle wird ein überzeugender Beitrag für das Wohnen am Lohsepark formuliert.“

Jens Nietner, Geschäftsführer HIH Real Estate:
„Wohnen und Arbeiten in attraktiven Gebäuden zu ermöglichen, ist die schönste Aufgabe für einen Projektentwickler. Wir haben das Glück, mit der Unternehmenszentrale von Gruner + Jahr und den angrenzenden Wohngebäuden zwei hochwertige Entwürfe realisieren zu können, die sich zudem ideal in die architektonische Landschaft der HafenCity einfügen. Wir schaffen hier die Heimat für eines der wichtigsten Verlagshäuser in Europa. Nicht weniger bedeutsam für Hamburg ist, dass wir gemeinsam mit der Adlershorst Baugenossenschaft fast 200 Wohnungen errichten, davon mehr als die Hälfte öffentlich gefördert. Für viele Menschen bedeutet dies: bezahlbares Wohnen mitten in der Stadt.“

Uwe Wirries, Vorstandsvorsitzender ADLERSHORST Baugenossenschaft eG:
„Durch das vorgesehene Bebauungskonzept wird Wohnraum in der HafenCity, einem der gefragtesten Standorte Deutschlands, für jedermann bezahlbar. Wir freuen uns, als genossenschaftliches Wohnungsunternehmen unseren Beitrag zu leisten und unseren Mitgliedern zukünftig das Wohnen an diesem attraktiven Standort anbieten zu können.“

Bildmaterial

Die Visualisierungen stehen ausschließlich für redaktionelle Zwecke honorarfrei zur Verfügung.

Bitte benennen Sie die jeweilige Quellenangabe

Ausstellung der Wettberwerbsarbeiten

Alle Wettbewerbsarbeiten werden vom 6. Oktober bis zum 21. Oktober 2018 im HafenCity InfoCenter im Kesselhaus, Am Sandtorkai 30, 20457 Hamburg, ausgestellt. Öffnungszeiten: Di-So: 10-18 Uhr

Die HafenCity Hamburg GmbH ist nicht verantwortlich für die Inhalte externer Internetseiten und macht sich solche Inhalte nicht zu eigen.