Publikationen

Die HafenCity Hamburg GmbH stellt zu vielfältigen Themen rund um das Projekt ausführliche Informationen zur Verfügung

HafenCity Hamburg: Themen, Quartiere, Projekte

HafenCity News

Gebäude in der HafenCity

Thematische Publikationen zur HafenCity

Gestaltungsregeln

Erdgeschosslagen mit publikumsbezogener Ausrichtung

Herausgegeben 2017
16 Seiten
PDF 2,6 MB

Kreativer Archipel

Orte der Kreativen in Hamburg und in der HafenCity

Hardcover, 132 Seiten
ISBN: 978-3-88506-486-2
Im Buchhandel erhältlich

HafenCity Hamburg. Das erste Jahrzehnt

Stadtentwicklung, Städtebau und Architektur

Hrsg. von Jürgen Bruns-Berentelg et al.
216 Seiten, ca. 100 Farbabb., 2012 ersch.
ISBN 978-3-88506-485-5

HafenCity Hamburg

Neue Urbane Begegnungsorte

Hrsg. von Jürgen Bruns-Berentelg et al.
Springer, Wien, 2010;Text Dt. und Engl.
ISBN: 978-3-7091-0106-3
Im Buchhandel erhältlich

Der Dalmannkai

HafenCity-Quartier mit maritimem Flair

Hrsg. von Thomas Hampel
256 Seiten, 2012 ersch.
ISBN 978-3-88506-452-7

Der Sandtorkai

Der erste Bauabschnitt der HafenCity

Hrsg. von Thomas Hampel
96 Seiten, 2007 ersch.
ISBN: 978-3-86108-889-9

Arbeitshefte

Diskussionspapiere

Diskussionspapier zur HafenCity 1

ÖFFENTLICHE STADTRÄUME UND DAS ENTSTEHEN VON ÖFFENTLICHKEIT

Februar 2010
19 Seiten
PDF 4,3 MB

Diskussionspapier zur HafenCity 2

ZUZUGSMOTIVE UND LOKALE Bindung sowie DAS VERHÄLTNIS VON ÖFFENTLICHKEIT UND PRIVATHEIT

April 2010
27 Seiten
PDF 3,2 MB

Diskussionspapier zur HafenCity 3

DIE HAFENCITY HAMBURG - IDENTITÄT, NACHHALTIGKEIT UND URBANITÄT

September 2014
21 Seiten
PDF 6,64 MB

Meldungen

Zurück zur Liste

Info-Pavillon Hannoverscher Bahnhof eröffnet

Kultursenatorin Prof. Barbara Kisseler hat am 24. September 2013 zusammen mit Jürgen Bruns-Berentelg, dem Vorsitzenden der Geschäftsführung der HafenCity Hamburg GmbH und Ansgar Wimmer, Vorstandsvorsitzender der Alfred Toepfer Stiftung FVS, den Info-Pavillon Hannoverscher Bahnhof eröffnet.

Der Pavillon ist von April bis Oktober täglich (außer montags) von 10 bis 18 Uhr geöffnet. (© Miguel Ferraz)

Nach den Worten von Bernhard Effertz, dem Vorsitzenden der Jüdischen Gemeinde, ist die Eröffnung für ihn ein "froher Tag". Sie erinnere ihn daran, dass die Jüdische Gemeinde in Hamburg wieder lebe. Rudko Kawczynski, Vorsitzender der Roma und Cinti Union, sagte, es sei nicht selbstverständlich, dass sich eine Stadt wie Hamburg so offen ihrer Vergangenheit stelle.

Das Gelände des ehemaligen Hannoverschen Bahnhofs liegt in der östlichen HafenCity, im zentralen Lohsepark. Zwischen 1940 und 1945 wurden von dort in 20 Eisenbahntransporten mindestens 7.692 Juden, Roma und Sinti aus Hamburg und Norddeutschland in die Ghettos und Vernichtungslager Ost- und Mitteleuropas verschleppt. Für die meisten war dies der Weg in den Tod.

Der Info-Pavillon erinnert an den Ort der Deportationen. Bis zur Eröffnung eines Informations- und Dokumentationszentrums werden hier neben einer Ausstellung zur Geschichte des Ortes der Entwicklungsprozess des Gedenkortes und des Lohseparks sowie das Partizipationsprojekt „Wie wollt ihr euch erinnern?“ präsentiert. 40 Hamburger Schülerinnen und Schüler hatten im Rahmen des Projekts Ideen für die Gestaltung eines attraktiven Erinnerungsortes entwickelt und so an der konzeptionellen Planung mitgewirkt.

In dem geplanten Informations- und Dokumentationszentrum wird die von Dr. Linde Apel konzipierte Ausstellung „In den Tod geschickt. Die Deportationen der Juden, Sinti und Roma aus Hamburg 1940 bis 1945“, die zuletzt im Mai 2013 im Lohsepark zu sehen war, dauerhaft präsentiert.

Öffnungszeiten des Info-Pavillons
24. September bis 31. Oktober 2013
April – Oktober 2014
Dienstag-Sonntag, 10-18 Uhr

Im nördlichen Lohsepark in der HafenCity.
Eintritt frei.

Zwischen November und März ist der Besuch des Info-Pavillons nach vorheriger Anmeldung unter kulturprojekte@kb.hamburg.de möglich.

Weitere Informationen

Die HafenCity Hamburg GmbH ist nicht verantwortlich für die Inhalte externer Internetseiten und macht sich solche Inhalte nicht zu eigen.