Luftbild des HafenCity-Gebietes

Oberhafen

Zahl überfahren für Informationen | Klick auf Zahl zum Projekt | Übersicht für Gesamtplan

Zu den Projekten:

Quartiere

Kreativ- und Kulturquartier Oberhafen

Südlich des Oberhafens entsteht in zentraler Lage ein vielseitiges Kultur-, Kreativ- und Sportquartier mit neuen Potenzialen für die Stadt Hamburg

(© Kuhn / Fotofrizz) Bilderserie starten

Im Quartier Oberhafen entsteht in den kommenden Jahren ein neuer, urbaner, kreativer Nukleus als Erweiterung des innerstädtischen Flächen- und Nutzungsangebots für Sport und Kreativschaffende. Langfristig können im Bestandsquartier im Westen des Areals bis zu 500 Arbeitsplätze in verschiedenen Kultur- und Kreativwirtschaftsbranchen und mit perspektivischer Anbindung an das Großmarktareal entstehen. Im Südosten entstehen zudem verschiedene Sportflächen.

Auch heute noch sind die lang gezogenen Schuppen, Straßen und Gleisverläufe aus dem 19. Jahrhundert erkennbar und geben dem Quartier seinen ganz eigenen, altindustriellen Charme. Schon während der Bahnnutzung waren die ersten Kreativpioniere vor Ort, der eigentliche „Startschuss“ der Transformation fiel 2010 in der HafenCity-Masterplan-Überarbeitung mit der Entscheidung, den zuvor geplanten Gewerbeschwerpunkt nicht weiter zu verfolgen.

Damit begann ein langfristiger und weitreichender Umnutzungsprozess, der von den beiden Koentwicklerinnen HafenCity Hamburg GmbH und Hamburg Kreativ Gesellschaft mbH und seit einiger Zeit in Kooperation mit einer institutionenübergreifenden städtischen Arbeitsgruppe, dem Oberhafen e. V. sowie den Akteuren vor Ort gemeinsam gestaltet wird. Die Flächen und Gebäude verbleiben dabei langfristig in städtischem Eigentum. Da hier zudem keine Neubebauung mit hochwassergeschützter Aufhöhung, sondern eine Nutzung von Bestandsgebäuden auf historischen Niveau von ca. 5 m ü. NN stattfindet, können so dauerhaft verlässliche, niedrigschwellige Mieten garantiert werden. Auf Branchen-Clusterungen wird bewusst verzichtet – der Oberhafen ist kreative Heimat ganz verschiedener Konzepte und Angebote, die mit der Zeit wachsen.

Während in die Bausubstanz des Kreativquartiers nur möglichst wenig mit Sanierungs- und Ausbaumaßnahmen eingegriffen wird, verändert sich das Gesicht der Freiräume und öffentlichen Flächen in den kommenden Jahren deutlich: in attraktiver Wasserlage, vis-à-vis vom Großmarkt, entstehen ab 2019 neue Freizeit- und Quartierstreffpunkte.

Hinter den Güterhallen und dem alten Bahnmeistereigebäude im Südosten wechselt das Quartier dann vollständig sein Gesicht: Hier entstehen ein wettkampfgeeignetes 9er-Fußballfeld und Schulsportflächen inkl. 100-m-Bahn und Wurfanlage, die vom künftigen Schulcampus am Lohsepark mit Gymnasium und Stadtteilschule, den beiden Grundschulen der HafenCity sowie Hamburger Vereinen gemeinschaftlich genutzt werden.

Zwischen den beiden Teilbereichen des Quartiers wird eine hochwassergeschützte Querung mit Brücke zum Großmarkt und Bahndammdurchstich zur U-Bahnstation HafenCity Universität das Kreativ- und Sportareal für Fußgänger und Radfahrer von Norden und Süden erschließen.

Selbst zur Nachhaltigkeit der HafenCity leistet der Oberhafen einen wichtigen Beitrag: Das Unternehmen enercity erzeugt im vorderen Teilbereich der Halle 4 Wärmeenergie in Höhe von 10 Megawatt. Auf kleinstem Raum befindet sich ein Blockheizkraftwerk: zwei mit Erdgas (bilanzielles Biomethan) betriebene Heizkessel, eine Wärmespeicheranlage sowie eine Umspannstation für die Stromeinspeisung in das örtliche Stromnetz.

Quartiersübersicht

  • Größe 
8,9 ha
  • Gesamt-BGF 25.000 qm (Bestand)
  • Entwicklungszeitraum Entwicklung ausgehend von den Bestandsbauten mit eventuell hinzukommenden Neubauten, detaillierte Konzeption im Rahmen eines inten­siven Dialogprozesses
  • Arbeitsplätze ca. 500
  • Nutzungen Kreativ- und Kulturwirtschaft, Gastronomie, Energieversorgung, Sport- und Umkleideflächen