Leben

Die HafenCity ist in Teilen bereits zu einem lebendigen Stadtteil geworden. Zahlreiche Angebote richten sich an Bewohner, Beschäftigte ansässiger Unternehmen – und natürlich auch an Touristen

Gastronomie

Kultur & Ausstellungen

designxport

Ausstellung

Hongkongstraße 8
20457 Hamburg
Tel: 040 / 303832650

iF design exhibition Hamburg

Ausstellung

Hongkongstraße 6
20457 Hamburg
Tel: 040 / 30375380

Vereine & Institutionen

Veranstaltungskalender

März 2019

Veranstaltungsarchiv

Zurück zur Liste

Greenpeace Hamburg: Vorträge im März 2019

Greenpeace lädt im März 2019 wieder zu einer der zweimal jährlich stattfindenden Veranstaltungsreihen in die Elbarkaden ein. Mit spannenden Vorträgen zu Nachhaltiger Mobilität, dem Schutz der Wale und Plastikverschmutzung im Meer legt Greenpeace inhaltlich einen Fokus auf die hochaktuellen und wichtigen Themen unserer Zeit

Das Foto zeigt einen Heißluftballon von Greenpeace über der HafenCity.

Oft macht Greenpeace mit spektakulären Aktionen im Stadtbild auf Themen des Umweltschutzes aufmerksam. (© Greenpeace)

Mit den Elb­arkaden eröffnete Ende 2013 eines der innovativsten und nachhaltigsten Gebäude Europas. Eine Besonderheit des nach Anforderungen des Umweltzeichens HafenCity in Gold entstandenen Komplexes ist die 170 m lange hochwassergeschützte und in das Gebäude integrierte Arkade, die parallel zur Elbtorpromenade verläuft. Auf den Dächern befinden sich Gärten und eine Spielfläche. Die insgesamt 130 entstandenen Wohnungen ermöglichen u. a. Mehrgenerationenwohnungen, Wohn- und Arbeitslofts sowie barrierefreie Seniorenwohnungen.

Der Südteil des Ensembles mit den weithin sichtbaren Windrädern ist der Deutschlandzentrale von Greenpeace sowie Greenpeace Energy eG vorbehalten.

Termine:

Mi  06.03. | 19.30 Uhr | Greenpeace – Engagement für eine lebenswerte Umwelt
Wann, wo und warum wurde Greenpeace gegründet? Und wann, wie und womit tauchte Greenpeace in Deutschland auf, was haben Schlauchboote mit dem Frieden zu tun? Der Vortrag skizziert Entstehungsgeschichte, Arbeitsweise und Arbeitsschwerpunkte von Greenpeace und es wird dargestellt, wie sich über ca. vier Jahrzehnte aus der Initiative einiger Umwelt- und Friedensaktivist*innen eine der stärksten Umweltorganisationen entwickelte.
Und heute – wo steht Greenpeace, welche Schwerpunkthemen stehen im Fokus? Wie soll es weiter gehen und wie kann sich jeder Einzelne für den Erhalt einer lebenswerten, enkeltauglichen Umwelt einsetzen?
Referentin: Elke Schekahn (Greenpeace Hamburg)
Eintritt frei

Mi 13.03. | 19:30 Uhr | Mobilität – Frischer Wind für die City
Verstopfte Straßen und hohe Gesundheitsbelastungen durch Abgase und Lärm zeigen: Gerade in Städten brauchen wir eine neue Mobilität. Negativbeispiel NO2: Hamburg hält wie die meisten deutschen Großstädte auch sechs Jahre nach Einführung den EU-Grenzwert nicht ein, Hauptverursacher sind Diesel-PKW.
Positive Trends: Vorreiter Kopenhagen zeigt dagegen, dass es machbar ist, den Autoverkehr auf ein Minimum zu reduzieren. Der Berliner Volksentscheid für mehr Radverkehr demonstriert, dass auch hierzulande der dringende Wunsch nach besserer Fahrrad-Infrastruktur besteht – auch von Seiten der Autofahrer. Und nicht zuletzt: Mobilität spielt beim Klimaschutz eine Schlüsselrolle, denn ein Fünftel der Treibhausgase entstehen durch den motorisierten Verkehr. Der Vortrag umreißt Situation und Lösungsmöglichkeiten und gibt Tipps zum eigenen Handeln.
Referentin: Susanne Timm (Greenpeace Hamburg)
Eintritt frei

Mi 20.03. | 19:30 Uhr | Wale – Symbole des Lebens
Der Vortrag vermittelt die Faszination, die von diesen wunderbaren Tieren ausgeht und dokumentiert die durch uns Menschen verursachten Bedrohungen.
Die Themen: Faszination von großen und kleinen Walen, Arten und Biologie, Wale in der Nordsee, Walfang, Probleme mit der industriellen Fischerei, Verlärmung und Verschmutzung der Ozeane, Folgen der Globalen Erwärmung, Greenpeace-Aktivitäten, „Walschutz für jedermann“
Referent: Nicolai Berger (Greenpeace Hamburg)
Eintritt frei

Mi 27.03. | 19:30 Uhr | Müll im Meer – Wie Plastik unsere Ozeane gefährdet
Immer größere Mengen von Plastikmüll verschmutzen zunehmend die Weltmeere.
Allein bis zu 13 Millionen Tonnen Plastikmüll – ausgebreitet entspricht dies einer Fläche, die ungefähr so groß ist wie Großbritannien – gelangen Jahr für Jahr von Land aus ins Meer. Das Problem: Plastikmüll verrottet nicht, er zerfällt nur über Jahrzehnte und Jahrhunderte in immer winzigere Teile und bedroht das Leben in den Ozeanen. Selbst in der entlegenen Antarktis fand Greenpeace bei einer Exkursion Anfang des Jahres 2018 Mikroplastik in sieben von acht Wasserproben.
Über den Plastikmüll im Meer  wird in dem Vortrag informiert. Die Gefahren des Plastikmülls auf Tiere und auf die Gesundheit der Menschen werden – so weit bekannt – aufgezeigt.
Aktionen, Forderungen und Tipps von Greenpeace zum Schutz der Meere und zur Vermeidung von Plastik im Alltag bilden den Abschluss des Vortrags.
Referent: Lothar Hennemann (Greenpeace Hamburg)
Eintritt frei

Ort
Greenpeace Hamburg
Hongkongstraße 10
20457 Hamburg

Weitere Informationen
www.greenpeace-hamburg.de

Veranstalter
Greenpeace Hamburg

Weitere Informationen

Die HafenCity Hamburg GmbH ist nicht verantwortlich für die Inhalte externer Internetseiten und macht sich solche Inhalte nicht zu eigen.

Kreuzfahrtschiffe in der HafenCity

Bildungseinrichtungen