Leben

Die HafenCity ist in Teilen bereits zu einem lebendigen Stadtteil geworden. Zahlreiche Angebote richten sich an Bewohner, Beschäftigte ansässiger Unternehmen – und natürlich auch an Touristen

Gastronomie

Kultur & Ausstellungen

Vereine & Institutionen

Veranstaltungskalender

Januar 2021

Veranstaltungsarchiv

Zurück zur Liste

Greenpeace: Umwelt-Vorträge in den Elbarkaden

In den neuen Räumen der Greenpeace-Zentrale in den Elbarkaden (Hongkongstraße 10) finden im April 2014 aktuelle und informative Greenpeace-Vorträge über verschiedene Umweltthemen statt. Der Eintritt ist frei.

Im Bild sind die Innenräume der neuen Greenpeace-Zentrale am Magdeburger Hafen zu sehen.

In den Elbarkaden (Hongkongstraße 10) finden regelmäßig kostenlose Vorträge wechselnder Referenten über verschiedene Umweltthemen statt. (© ELBE&FLUT)

Greenpeace lädt im April 2014 zu insgesamt fünf aktuellen und informativen Vorträgen über jeweils ein spezielles Umweltthema in die Elbarkaden ein. Die Veranstaltungen finden immer mittwochs um 19:30 Uhr statt.

Termine:

Mittwoch, 02. April 2014, 19.30 Uhr
"Die Arktis: Drohen schwarze Zeiten für ein weißes Paradies?"
Die Arktis ist eines der letzten nahezu unberührten Naturparadiese dieser Erde. Doch die Arktis ist stark bedroht. Das Eis schmilzt rasant und die Böden an den Küsten des Nordpolarmeeres tauen auf – eine Folge des Klimawandels. Dazu kommt, dass zum einen Ölkonzerne und Anrainerstaaten vermutete Gas- und Ölvorkommen in der Arktis ausbeuten wollen und zum anderen die Fischvorkommen industrielle Fangflotten immer tiefer in die arktischen Gewässer locken. In seinem Vortrag mit Fotos und kurzen Filmsequenzen zeigt Lothar Hennemann - seit 2009 ehrenamtlich für Greenpeace tätig - das weiße Paradies Arktis mit seinen Tieren und Menschen. Die Gefahren durch den Klimawandel und die Ölbohrungen werden ausführlich beschrieben. Aktionen und Forderungen von Greenpeace zum Schutz der Arktis bilden den Abschluss des Vortrags.

Mittwoch, 09. April 2014, 19.30 Uhr
"Wale - Symbole des Lebens"
Der Dia-Vortrag vermittelt die Faszination, die von diesen wunderbaren Tieren ausgeht und dokumentiert die durch uns Menschen verursachten Bedrohungen. Die Themen: Faszination von großen und kleinen Walen, Arten und Biologie, Wale in der Nordsee, Walfang, Probleme mit der industriellen Fischerei, Verlärmung und Verschmutzung der Ozeane, Folgen der Globalen Erwärmung, Greenpeace-Aktivitäten.

Mittwoch, 16. April 2014, 19.30 Uhr
"Korallenriffe – Die Regenwälder der Meere"
Korallenriffe sind die größten je von Lebewesen errichteten Gebilde auf der Erde. Neben Beispielen ihrer enormen Artenvielfalt und ihrer Bedeutung für die Menschheit wird vor allem ihr wichtigster Baumeister – der Korallenpolyp – zentraler Inhalt dieses Vortrags sein. Denn nur durch das Verständnis seiner Biologie kann der drohende und bereits stattfindende Niedergang der Riffe aufgehalten werden.

Mittwoch, 23. April 2014, 19.30 Uhr
"Meere und Klima"
Das Ökosystem der Meere reagiert sensibel und überaus schnell auf den Klimawandel. Auch werden die Meere seit langem überfischt, verschmutzt und vermüllt. Wie lange können die Weltmeere noch ihre zentrale Rolle im Klimasystem der Erde spielen? Nur starke und funktionierende Meere sind in der Lage, den Auswirkungen des durch den Menschen ausgelösten Klimawandels etwas entgegenzusetzen. Der Vortrag wird sich mit der Bedeutung und Leistung der Meere im globalen Klimasystem auseinandersetzen und mit der Frage beschäftigen, welche Auswirkungen der Klimawandel auf die Ökosysteme der Meere hat. Der Versuch ein derart komplexes Thema in 90 Min. zu vermitteln.

Mittwoch, 30. April 2014, 19.30 Uhr
"Die Energiewende – oder: Der Plan"
Die „Energiewende“ ist in den letzten Jahren ein Thema für die ganz große politische Bühne geworden. Es geht um nicht weniger als den kompletten Umbau unserer Energieversorgung – die Abkehr von der Atomenergie und den klimaschädlichen fossilen Energien. Kaum noch ein Politiker wagt es, dieses Ziel öffentlich in Frage zu stellen. Geht es aber um die konkrete Umsetzung, ist es mit der Einigkeit vorbei. Da heißt es, die Solarenergie sei zu teuer, oder ohne Atom- und Kohlekraftwerke sei die Versorgungssicherheit in Gefahr. Was ist dran an diesen Behauptungen? Wie kann in Zukunft eine nachhaltige, umweltfreundliche Energieversorgung aussehen? Was können die Erneuerbaren Energien wie Wind, Wasserkraft und Sonne leisten und was kosten sie tatsächlich? Woher kommt der Strom, wenn es Nacht ist und kein Wind weht? Wie kann der Umbau der Energieversorgung sinnvoll umgesetzt werden? In welchem Zeitraum ist ein Umstieg zu schaffen? Der Vortrag wird einen Überblick über die Möglichkeiten der Erneuerbaren Energien wie Solarenergie, Wind, Wasser und Biomasse geben und aufzeigen, wie die noch bestehenden Schwierigkeiten überwunden werden können und wie eine zukünftige Energieversorgung aus 100 Prozent erneuerbaren Energien aussehen könnte. Er wird außerdem zeigen, mit welchen kurzfristigen Maßnahmen ein schneller Atomausstieg erreicht werden kann.

Ort:
Greenpeace, Hongkongstraße 10, 20457 Hamburg

Der Eintritt ist jeweils frei.

Weitere Informationen

Die HafenCity Hamburg GmbH ist nicht verantwortlich für die Inhalte externer Internetseiten und macht sich solche Inhalte nicht zu eigen.

Kreuzfahrtschiffe in der HafenCity

Bildungseinrichtungen