Leben

Die HafenCity ist in Teilen bereits zu einem lebendigen Stadtteil geworden. Zahlreiche Angebote richten sich an Bewohner, Beschäftigte ansässiger Unternehmen – und natürlich auch an Touristen

Gastronomie

Kultur & Ausstellungen

designxport

Ausstellung

Hongkongstraße 8
20457 Hamburg
Tel: 040 / 303832650

iF design exhibition Hamburg

Ausstellung

Hongkongstraße 6
20457 Hamburg
Tel: 040 / 30375380

Vereine & Institutionen

Veranstaltungskalender

August 2018

Veranstaltungsarchiv

Zurück zur Liste

Konzerte, Diskussionen und Buchpremieren: Das KörberForum im November 2016

Auch im November 2016 lädt das KörberForum mit abwechslungsreichen Veranstaltungen in die HafenCity ein. Unter anderem spricht Ursula von der Leyen über die deutsche Sicherheitspolitik und Forscher präsentieren einen neuen Impfstoff im Kampf gegen tödliche Mikroben

Auf dem Foto sieht man Teilnehmer einer Abendveranstaltung im KörberForum. Das Bild wurde von einer Anhöhe außerhalb des Gebäudes gemacht. So sieht man durch die Glasfassade in den Veranstaltungssaal hinein.

Über 80 öffentliche Veranstaltungen zu unterschiedlichen Themen und mit hochkarätigen Gästen veranstaltet die Körber-Stiftung in der HafenCity pro Jahr. (© KörberStiftung)

Das KörberForum ist Sitz und Veranstaltungsort der Hamburger Körber-Stiftung in der HafenCity. Im Mittelpunkt des breiten Programmangebots stehen Ergebnisse und Impulse aus der Stiftungsarbeit mit den Schwerpunkten Neuer Osten/Neue Mächte, Umgang mit Geschichte, MINT-Förderung, Potenziale des Alters und Musikvermittlung. Über 80 öffentliche Veranstaltungen finden pro Jahr alleine im KörberForum statt. 

1959 vom Unternehmer und Anstifter Kurt A. Körber ins Leben gerufen, ist die Körber-Stiftung heute mit eigenen Projekten, Kooperationen und Veranstaltungen national und international aktiv. Für die gemeinnützige Arbeit der Stiftung stehen jährlich rund 17 Millionen Euro zur Verfügung. An den Standorten Hamburg und Berlin sind rund 70 Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern beschäftigt.

Auch im November 2016 finden wieder viele interessante Veranstaltungen und Konzerte im KörberForum in der HafenCity statt.

Dienstag, 1. November 2016, 19:00 Uhr - Diskussion: Die Macht der Schlagzeilen
Wie wird in Deutschland über Russland berichtet? Wie schauen die russischen Medien auf Europa? Zhana Nemtsova, Reporterin bei der Deutschen Welle, kennt beide Perspektiven. Eine Diskussion über Misstrauen und die Pressefreiheit.

Mittwoch, 2. November 2016, 18:30 Uhr - Diskussion: Ursula von der Leyen über die Sicherheitspolitik
Ursula von der Leyen spricht über Terrorismus, Konflikte und fragile Staaten im sicherheitspolitischen Umfeld. Mehr Verantwortung und Führung fordert das Weißbuch der Bundesrepublik. Doch wie viel Verantwortung kann Deutschland schultern? 

Montag, 7. November 2016, 19:00 Uhr - Diskussion: Wovon lebt die Kunst?
Inkognito streiften zwei »Kunstbeutelträger« durch die Szene, um Künstler mit einmaligen Zuschüssen zu prämieren. Was haben sie abseits der großen Museen und Förderprogramme entdeckt? Und wovon leben Künstler heute, wenn nicht von solchen Finanzspritzen?

Dienstag, 8. November 2016, 19:00 Uhr - Gespräch: Krieg verhindern
17 Millionen Menschenleben kostete der Erste Weltkrieg, eine europäische Urkatastrophe. Trotzdem erleben wir immer wieder, wie Diplomatie scheitert und Konflikte eskalieren. Was können wir lernen? Wie langfristig Frieden gewinnen?

Donnerstag, 10. November 2016, 19:30 Uhr - Gespräch: Forscher fragen: Impfstoffe aus Zucker
Vakzine auf Zuckerbasis sollen im Kampf gegen tödliche Mikroben eingesetzt werden. Im Gegensatz zu anderen Impfstoffen sind sie preiswert und hitzebeständig. Das ist eine große Chance für Afrika und Asien. Und vielleicht auch gegen Krebs?

Montag, 11. November 2016, 19:00 Uhr - Gesprächskonzert: Keine Angst vor Iannis Xenakis
Ein hochvirtuoses Trommelfeuerwerk
auf fünf Holzblöcken und allerhand Trommeln. »Rebonds« – Rückprall – heißt das archaisch anmutende Meisterwerk des griechischen Komponisten Iannis Xenakis für Perkussion solo.

Mittwoch, 16. November 2016, 19:00 Uhr - Diskussion: Bürger. Macht. Politik.
Lärmende Verkehrsachsen, zahlungskräftige Partytouristen oder Neubauten auf Grünflächen: Die Stadt hat Interessen, die Bürger auch. Es diskutieren SPD-Fraktionsvorsitzender Andreas Dressel, Martin Streb vom Bürgerverein zu St. Georg und Gerti Theis, IBA Hamburg.

Donnerstag, 17. November 2016, 19:00 Uhr - Gespräch: Geschehenes und Gesehenes
Filme können die Geschichte lebendig werden lassen. Sie können aber auch das Bild von ihr formen. Wie nähert man sich als Schauspieler einer Figur der Zeitgeschichte? Darüber sprechen Schauspieler Burghart Klaußner und Forscherin Sabine Moller.

Montag, 21. November 2016, 19:00 Uhr - Gesprächskonzert: Mythos russische Seele
Dunkelheit, Ekstase, Frömmigkeit - sieht so die »russische Seele« aus? Die Pianistin Ana-Marija Markovina und der Psychologe Helmut Reuter wagen eine künstlerisch-psychologische Annäherung
am Beispiel der »Bilder einer Ausstellung« von Modest Mussorgsky.

Dienstag,22. November 2016, 17:00 Uhr - Aktionstag: Bühne frei für MINT
Große und kleine Wissenschaftler aufgepasst: Experimente zum Zuschauen und Ausprobieren, Musik und die Preisverleihung im Informatikwettbewerb erwarten euch auf dem Kerhwieder in der HafenCity. Einsteiger sind genauso willkommen wie Experten.

Mittwoch, 23. November 2016, 19:00 Uhr - Buchpremiere: Morgen in Iran
Spannungsfelder und Widersprüche prägen die Islamische Republik Iran. Adnan Tabatabai ermutigt in seinem Buch »Morgen in Iran« die Tendenzen in Iran für die Öffnung zum Westen zu unterstützen – denn spätestens seit dem Nuklearabkommen ist das Land im Aufbruch.

Montag, 28. November 2016, 19:00 Uhr - Diskussion: Hamburg 2030: Bald digitale Hauptstadt?
Ein Vorhaben, das unser Leben, Lernen und Arbeiten grundlegend verändern wird. Über neue Möglichkeiten und mögliche Folgen diskutieren Hamburgs Staatsrat für Kultur, Medien und Digitales Carsten Brosda, der Digitalunternehmer Timm Peters und Maria Reimer, Open Knowledge Foundation.

Mittwoch, 30. November 2016, 19:00 Uhr - Buchpremiere: Im Namen der Völker
Vor dem Internationalen Strafgerichtshof in Den Haag werden schwerste Verbrechen gegen die Menschlichkeit verhandelt.
Funktioniert dieses erste säkulare Weltgericht? Der Völkerstrafrechtler Benjamin Dürr zeichnet ein aufrüttelndes Porträt.

Info:
Der Eintritt zu allen Veranstaltungen ist frei. Anmeldung unter www.koerberforum.de. Für Spontanbesucher werden am Veranstaltungsabend 20 Stehplätze ohne Voranmeldung vergeben.

Ort:
KörberForum, Kehrwieder 12, 20457 Hamburg

Veranstalter:
Körber Stiftung


Weitere Informationen

Die HafenCity Hamburg GmbH ist nicht verantwortlich für die Inhalte externer Internetseiten und macht sich solche Inhalte nicht zu eigen.

Kreuzfahrtschiffe in der HafenCity

Bildungseinrichtungen