Leben

Die HafenCity ist in Teilen bereits zu einem lebendigen Stadtteil geworden. Zahlreiche Angebote richten sich an Bewohner, Beschäftigte ansässiger Unternehmen – und natürlich auch an Touristen

Gastronomie

Kultur & Ausstellungen

designxport

Ausstellung

Hongkongstraße 8
20457 Hamburg
Tel: 040 / 303832650

iF design exhibition Hamburg

Ausstellung

Hongkongstraße 6
20457 Hamburg
Tel: 040 / 30375380

Vereine & Institutionen

Veranstaltungskalender

Juni 2018

Veranstaltungsarchiv

Zurück zur Liste

Städtebauseminar 2018: Spannungen und Reize in wachsenden Metropolen

Hamburg wächst. Aktuelle Prognosen gehen von fast 2 Millionen Einwohnern im Jahr 2035 aus. Wie verändert das die Stadtplanung, wie können wir von anderen Metropolen lernen? An zehn Tagen von Januar bis März 2018 können sich Interessierte auf der Veranstaltungsreihe "Wachstumsschmerzen" des Hamburger Städtebauseminars im Kesselhaus informieren und austauschen

Szene aus einer Veranstaltung im Kesselhaus

Wie verändert Bevölkerungsentwicklung die Stadtplanung? Was für Möglichkeiten bietet die Wachstumsgesellschaft? Diesen und weiteren Fragen geht das diesjährige Hamburger Städtebauseminar im Kesselhaus (Archivbild) nach. (© Julia Ackermann)

+++ Wichtiger kurzfristiger Hinweis: das heutige Städtebauseminar am 21.02.2018 fällt wegen Krankheit leider aus +++

An insgesamt zehn Veranstaltungstagen beschäftigt sich das diesjährige Hamburger Städtebauseminar von Januar bis März 2018 mit dem Thema "Wachstumsschmerzen". Verschiedenste hochkarätige Referenten referieren im HafenCity InfoCenter Kesselhaus unter anderem über die Bedeutung und Entwicklung von Quartieren, lebendige Verkehrssysteme und Parallelen zu nordamerikanischen Großstädten.

Das Hamburger Städtebauseminar ist ein unabhängiges Diskussions- und Weiterbildungsforum. Es besteht seit über 50 Jahren und ist für Fachleute in der Metropolregion Hamburg ein fester Begriff und eine wichtige Veranstaltungsreihe.

Termine
Mittwoch, 10.01.2018, 18:30  - "Gute Quartiere brauchen gute Prozesse"
In der Auftaktveranstaltung stellt sich Hamburgs neuer Oberbaudirektor Franz-Josef Höing vor und wird einen Ausblick auf seine Schwerpunkte und Themen für die nächsten Jahre der Hamburger Stadtentwicklung geben. Dabei steht insbesondere im Fokus, dass die planenden und entwerfenden Akteure dieser Stadt mit großer Präzision und Liebe zum Detail an neuen Quartieren arbeiten und bestehende Quartiere in der Peripherie der Stadt aufwerten und weiterentwickeln.

Mittwoch, 17.01.2018, 18:30 - "It is not about the bike"
Andreas Røhl has extensive experience creating efficient urban transport systems, with a consistent focus on transport as a means to creating liveable cities. His 7 year position as director of the Bicycle Programme at the City of Copenhagen, has provided Andreas Røhl with unique insights into delivering on high profile political agendas, as well as promoting cycling in urban areas via both hard and soft infrastructure.

Mittwoch, 24.01.2018, 18:30 - "Seltsame Häuser"
Ausbruch aus der Architekturgeschichte: Exzentrische Bauherren gönnen sich bisweilen recht eigentümliche Häuser, denen Niklas Maak in der ganzen Welt auf der Spur war. Er hat mit Architekten und Bewohnern gesprochen und dabei viel über die Träume, Ängste und Obsessionen des 20. und 21. Jahrhunderts erfahren.

Mittwoch, 31.01.2018, 18:30 - "Städtebauliche Denkmalpflege"
Der Vortrag geht der Frage nach, wie weit Rücksichtnahme auf baukulturelle Überlieferung reicht und reichen kann, welche Instrumente und Entwicklungen es derzeit in diesem Bereich gibt. Als Sprecher der AG Städtebauliche Denkmalpflege der Vereinigung der Landesdenkmalpfleger richtet C. Schwarzkopf den Blick von Hamburg aus auch auf andere Städte und Kulturlandschaften.

Mittwoch, 07.02.2018, 18:30 - "Das Quartier als Handlungsfeld ..." 
Das »Quartier« war immer eine wesentliche Maßstabsgröße für die Stadtentwicklung. Seit einigen Jahren nimmt auch die Planung und Entwicklung stadttechnischer netzgebundener Infrastrukturen das »Quartier« in den Fokus. Dabei geht es einerseits um technische Vorteile einer »De-« bzw. »Semizentralisierung«, andererseits um organisatorische Aspekte für die Implementation innovativer Maßnahmen. Irene Peters berichtet aus Forschung und Praxis.

Mittwoch, 14.02.2018, 18:30 - "Stadtentwicklung und Wohnungsbau in nordamerikanischen Großstädten"
Die Entwicklung nordamerikanischer Großstädte erscheint in städtebaulicher und wohnungspolitischer Hinsicht auf den ersten Blick nur schwer auf deutsche Verhältnisse übertragbar. Auf einer Exkursion haben die Hamburger Planungsdezernenten im vergangenen Jahr einen Einblick in die dynamischen Prozesse der Stadtentwicklung in Toronto, Vancouver und Seattle erhalten. Susanne Metz, Dr. Michael Bigdon und Jörg Penner berichten von ihren Eindrücken. 

Mittwoch, 21.02.2018, 18:30 - "Wachsendes Hamburg und schwumpfendes Grün"
Ob grüne Wiese oder Nachverdichtung, überall verschärfen sich die Konflikte mit der Nachbarschaft und Umweltgruppen. Welche Strategien sind daher möglich und notwendig, um den Verlust an Frei- und Grünflächen zu verhindern oder zu kompensieren? Oder braucht es völlig neue Absprachen und Projekte mit dem Umland? Mit Manfred Braasch und Michael Sachs werden zwei engagierte Vertreter beide konträren Positionen vortragen und mit uns diskutieren.

Mittwoch, 28.02.2018, 18:30 - "Stadtplanung im Spannungsfeld öffentlicher und privater Adressen"
Eroberungsstrategien der Immobilienwirtschaft.

Mittwoch, 21.03.2018, 18:30 - "Von der autogerechten Stadt zu Baukultur im Verkehr"
Prof. Dr. Hartmut Topp wird uns zeigen, dass Verkehrsentwicklung nicht nur Planung und Organisation von Verkehrsflüssen und technischer Infrastruktur bedeutet, sondern als Bestandteil von Baukultur auch einen erweiterten Blick ins Gestern und ins Morgen entwickeln muss, in der professionellen Anwendung wie in der öffentlichen Diskussion.

Mittwoch, 28.03.2018, 18:30 - "Design Thinking und Urbane Koproduktion"
»Urbane Koproduktion« umreißt neue Ansätze zur Erarbeitung gemeinsamer Perspektiven für Stadtentwicklung und Stadtplanung in der Zusammenarbeit zwischen Bürgerinnen und Bürgern, Unternehmen und Kommunen. Mittels der Methode und Prozesses des »Urban Design Thinking« werden in Forschungs- und Studienprojekten neue Wege im urbanen Raum erprobt.

Info
Einzelticket (10 Veranstaltungen): 100,00€
übertragbares Einzelticket (10 Veranstaltungen): 130,00€
Flexticket (4 Veranstaltungen): 50,00€
TOIA / Baureferendare erhalten 50% Ermäßigung
Studierende haben gegen Nachweis freien Eintritt

Ort
HafenCity InfoCenter im Kesselhaus, Am Sandtorkai 30, 20457 Hamburg

Veranstalter
Hamburger Städtebauseminar

Weitere Informationen

Die HafenCity Hamburg GmbH ist nicht verantwortlich für die Inhalte externer Internetseiten und macht sich solche Inhalte nicht zu eigen.

Kreuzfahrtschiffe in der HafenCity

Bildungseinrichtungen