News

Architekturen für zukunftsweisendes Ensemble im Quartier Elbbrücken vorgestellt

11.11.2021
Ein innovatives Gemeinschaftsprojekt mit vielfältigen Nutzungen: Das Mixed-Use-Gebäudeensemble im Quartier Elbbrücken verbindet auf insgesamt vier Grundstücken Wohnen, Kultur, Kita und Gewerbe. Highlight des zukunftsweisenden Projekts im Quartier Elbbrücken wird das Digital Art Museum als künftig größtes Museum für digitale Kunst in Europa. Heute wurden die Architekturentwürfe für das Kulturvorhaben und die weiteren Bausteine des Ensembles öffentlich präsentiert.
Das Gebäudeensemble wird neben dem Digital Art Museum zusätzlich rund 600 attraktive Miet- und Eigentumswohnungen in außergewöhnlicher Lage, ein internationales, öffentlich gefördertes Studierendenwohnheim mit weiteren rund 260 Wohnungen zu günstigen Mieten, eine Kindertagesstätte, Raum für gastronomische Betriebe und Geschäfte sowie Co-Working-Bereiche umfassen.

Für das an Baakenhafen und Elbe 
beiderseitig am Wasser gelegene Projekt hat die Hamburger ECE zusammen mit Harmonia Immobilien, Lars Hinrichs und dem Studierendenwerk Hamburg als Bauherren und Projektentwickler gemeinsam mit der HafenCity Hamburg und der Behörde für Stadtentwicklung und Wohnen heute die Erstplatzierten des architektonischen Workshopverfahrens vorgestellt.

Durchgesetzen konnten sich
 die Entwürfe von Atelier Kempe Thill, Rotterdam, und blauraum Architekten, Hamburg (beide Baufeld 113), KPW Papay Warncke und Partner Architekten, Hamburg (Baufeld 114), Heide & von Beckerath, Berlin (Baufeld 115) sowie Diener & Diener Architekten, Basel (Baufeld 116).

Die Entwürfe 
sorgen durch verschiedene Höhen und Kubaturen, mit gläsernen Hochpunkten und individuellen Fassadengestaltungen in Klinkeroptik, Keramik und gefärbtem Recyclingbeton für eine abwechslungsreiche Gestaltung.  Neben der hohen Aufenthaltsqualität verfügt das Ensemble über moderne Mobilitätsangebote mit einer direkten ÖPNV-Anbindung über den U- und S-Bahn-Knotenpunkt Elbbrücken, zahlreiche E-Ladestationen für Autos und Fahrräder und ein umfangreiches Carsharing-Angebot.

Durch d
ie Umsetzung hoher Energiestandards, den Einsatz erneuerbarer Energien, eine CO2-reduzierte Bauweise, die Verwendung recyclebarer Bauteile und eine auf Barrierefreiheit ausgelegte Planung bietet das Projekt höchsten Nutzungskomfort und entspricht den hohen Nachhaltigkeitsstandards des Umweltzeichens HafenCity